Deutsch-Tipps in der 20. Kalenderwoche 2014

Print Friendly

Also, ich persönlich finde die Deutsch-Tipps in dieser Woche äußerst interessant. Was vornehmlich daran liegen dürfte, dass ich die ersten beiden selbst oft falsch mache. Dafür kenne ich auch den Grund: mein Beruf! Denn durch das viele Schreiben und noch viel häufigere Korrekturlesen habe ich es mir angewöhnt, die Worte so auszusprechen, wie man sie schreibt. Doch gerade im Falle von fleißig, Essig, häufig, König usw. ist das gar keine gute Idee. Denn ganz schnell hören sich die Wörter viel härter an, als sie eigentlich klingen sollten – und noch dazu ist diese Aussprache schlichtweg falsch.

  • Deutsch-Tipp 12.05. Ein -ig am Ende eines Adjektivs sprechen wir -ich aus … fleißig, fertig, faulig. Das ist Hochdeutsch, nicht Dialekt.
  • Deutsch-Tipp 13.05. Der gestrige Deutsch-Tipp gilt übrigens auch für viele Substantive: -ig am Ende spricht sich -ich. König, Hedwig, Essig.
  • Deutsch-Tipp 14.05. Für das Adjektiv „allein“ gibt es kein gegenteiliges Adjektiv: Ich fühle mich allein.
  • Deutsch-Tipp 15.05. Bitte nicht doppelt moppeln: Ausnahmen sind selten. Warum sprechen so viele Menschen dann noch von seltenen Ausnahmen?
  • Deutsch-Tipp 16.05. Sprecht mehr deutsch und sagt mal wieder… „beste Sendezeit“ anstatt „Primetime“!

Wer die Deutsch-Tipps immer tagesaktuell bekommen will, kann einfach @kommABC auf Twitter folgen. Und auch „Jeden Tag ein Tipp“ freut sich über viele neue Twitter-Follower für @tippABC.

Abstandhalter
Leseprobe_Werbung
Abstandhalter


Comments are closed.