Ich bastle … eine ein paar haltbare Papierblumen

Print Friendly

Blumen zum Muttertag sind obligatorisch. Doch mir tut es immer so leid, wenn ich meiner Mama Blumen schenke und dann erfahren muss, dass sie zwei Tage später bereits welk sind. Daher habe ich mir für den vergangenen Sonntag etwas anderes einfallen lassen: Ein paar Papierblumen, die niemals welken, kein Wasser brauchen und trotzdem niedlich aussehen. Davon hat sie auf jeden Fall ganz lange etwas.

Für meine Papierblumen habe ich verbraucht:

Papierblumen

  • ein einige Stückchen Designpapier (Gartenparty)
  • ein paar Zahnstocher
  • etwas größere, doppelseitig klebende Abstandhalter (Dimensionals)

Die passende „Blumenvase“ erforderte:

  • ein ehemaliges Mousse-au-Chocolat-Gläschen
  • ein Stück Steckmoos
  • etwas Dekorsand
  • ein Stückchen Häkelband

Für meine Papierblumen kamen zum Einsatz:

  • eine Stanze mit Blumenmotiv
  • das war’s! 😉

Eine Übersicht über all meine bisherigen Bastelergebnisse findet ihr übrigens hier …

Die Angaben in den Klammern verraten euch, welche Materialen und Utensilien ich verwendet habe und wo ich sie gekauft habe. Wenn nichts anderes dabei steht, stammten diese von Stampin‘ Up!


Comments are closed.