10 Arten am Welttag des Tanzes zu tanzen

Print Friendly

Heute begehen wir den Welttag des Tanzes. Dieser Tag wurde, „1982 erstmals ausgerufen, um den Tanz als universelle Sprache in der Welt zu würdigen.“ Das sagt zumindest Wikipedia. Doch was soll man anfangen mit einem Welttag des Tanzes? Na, ganz einfach: Wir tanzen! Dafür muss man weder eine Tanzschule von innen gesehen haben, noch besondere rhythmische Fähigkeiten haben. Hauptsache, es macht Spaß.

10 Arten, wie ihr am Welttag des Tanzes tanzen könnt

  1. Während der Morgentoilette spielt das Radio euer Lieblingslied? Dann bringt eure Hüften mit einem leichten Wippen in Schwung.
  2. Auf der Fahrt ins Büro summt ihr ein Liedchen. Zeit, dass eure Finger mittanzen.
  3. Am Schreibtisch dudelt das Radio – und ihr steppt leise unterm Tisch mit den Füßen mit.
  4. Anstatt eurer üblichen Stretching-Übungen in der Mittagspause dreht ihr eine Pirouette.
  5. Nach der Büroarbeit wartet die Hausarbeit. Diese fällt umso leichter, wenn wir das Radio aufdrehen und den Staubsauger durch die Wohnung wirbeln.
  6. Beim Kochen laufen wir nicht zwischen Kühlschrank und Herd hin und her – wir tänzeln hin und her.
  7. Genug allein getanzt: Wenn unser Partner nach Hause kommt, gibt es zum Begrüßungsküsschen eine Drehung und eine kleine Hebefigur.
  8. Nach dem Essen legen wir einen kleinen Standard-Tanz aufs Wohnzimmerparkett …
  9. … oder entführen unseren Liebsten/unsere Liebste in ein Tanzlokal bzw. eine Disko.
  10. Oder ihr pfeift einfach auf alle Konventionen und blöden Blicke und tanzt durch die Straßen, wie es uns Pharrell Williams zeigt:

http://youtu.be/2B3TlL16W2k

Und wer bei diesem Sound immer noch nicht „Happy“ ist, kann sich das Ganze ja noch einmal mit Minions angucken. 😉