Schluckauf: Ursachen und schnelle Hilfe

Print Friendly

Ich hasse Schluckauf! Vor allem, weil er bei mir immer geballt auftritt. Wenn ich an einem Tag Schluckauf bekomme, kann ich sicher sein, dass ich noch mindestens zwei weitere Male heimgesucht werde. Meistens bekomme ich ihn, wenn ich tagsüber zu wenig gegessen habe und dann schnell, schnell etwas zwischen Tür und Angel esse. Doch es gibt noch andere Gründe – und glücklicherweise auch verschiedene Wege, den Schluckauf wieder loszuwerden.

Ursachen für Schluckauf

Wenn wir einen Schluckauf haben, zieht sich unser Zwerchfell unkontrolliert zusammen. Diese Kontraktionen sind meist harmlos und können durch viele Dinge ausgelöst werden.

  • zu viel essen
  • zu schnell essen
  • zu scharf essen
  • zu heiß essen
  • zu kalt essen
  • Alkohol
  • Rauchen
  • plötzliche, große Temperaturschwankungen
  • Schockzustände
  • Nervosität
  • oder einfach nur mal so

Schnelle Hilfe bei Schluckauf

Mein klarer Favorit im Kampf gegen den Schluckauf ist ein großes Glas Wasser, das ich ganz langsam und bedächtig austrinke. Daher steht dieser Tipp hier an erster Stelle.

  • Ein großes Glas Wasser in kleinen, bedachten Schlückchen auf ex leeren.
  • Den Atem anhalten. Sandra-Spezial-Tipp: Dabei die Nase zuhalten und mehrere Male schlucken.
  • In eine Papiertüte atmen.
  • Einen Teelöffel Zucker lutschen. (Bekannter Tipp, der bei mir aber noch nie geholfen hat.)
  • Sich erschrecken lassen. (Meiner Ansicht nach ebenso nutzlos.)

Wenn alles nichts hilft …

Wer seinen Schluckauf trotz all dieser Mittel mehrere Stunden lang nicht loswird, der sollte besser einen Arzt aufsuchen. Denn manchmal deutet ein Schluckauf auch auf eine Erkrankung hin, die man mit einem Glas Wasser nicht heilen kann.

>>> Bitte beachtet, dass diese Tipps niemals den Rat eines Arztes ersetzen können! Daher solltet ihr im Zweifelsfall immer einen Arzt konsultieren!