Ich bastle … ein geflochtenes Osternest

Print Friendly

Weil es letzte Woche so schön war, habe ich heute noch ein zweites Osterkörbchen für euch. Letzten Samstag hatte es einen Henkel, diese Woche zeige ich euch ein geflochtenes Osternest. Zwar brauchen wir heute recht wenig Material und können praktischerweise ein paar Reste verwerten – doch das Flechten und Fixieren ist meiner Ansicht nach etwas zu aufwendig für das unscheinbare Ergebnis. Also, nur etwas für Leute, die Zeit und Muße haben.

Für mein geflochtenes Osternest habe ich verwendet:

geflochtenes Osternest

  • ein Stück weißen Farbkarton (Vanille Pur)
  • einige Randstückchen Designpapier („Süße Sorbets“)
  • verschiedene Klebemittel (Selbstklebestreifen & Klebemittel Snail)
  • ein sehr gutes Schneide- und Falzbrett (Papierschneider)

Das Grundgerüst habe ich entsprechend dieser Anleitung gefertigt. Bei mir waren die einzelnen Streifen einen Zentimeter breit, daher habe ich auch das Designpapier einen Zentimeter breit geschnitten – damit mein geflochtenes Osternest schön symmetrisch ist.

Nach dem Flechten habe ich die Enden des weißen Farbkartons umgeknickt und verklebt bzw. abgeschnitten. So habe ich einen geraden Abschluss erhalten. Man kann aber auch die Enden nach oben stehen lassen – wobei die Querstreifen dann verrutschen können.

Eine Übersicht über all meine bisherigen Bastelergebnisse findet ihr übrigens hier …

Die Angaben in den Klammern verraten euch, welche Materialen und Utensilien ich verwendet habe und wo ich sie gekauft habe. Wenn nichts anderes dabei steht, stammten diese von Stampin‘ Up!


Comments are closed.