Exklusiv: Das Geheimrezept meiner Nougat-Mandel-Muffins

Print Friendly

Eigenlob stinkt, ich weiß. Doch meine Nougat-Mandel-Muffins sind tatsächlich ein Knaller. Auf jedem Brunch und bei jeder Feier sind sie DER Renner – es gab sogar schon Partys, auf denen sich verbal darum geprügelt wurde. Solche Dinge nehme ich als Beleg dafür, dass meine Nougat-Mandel-Muffins toll sind. Mal ganz abgesehen davon, dass ich selbst auch am liebsten darin baden würde … schon allein wegen des flüssigen Nougatkerns.

Gleich vorneweg muss ich euch jedoch warnen: Diese kleinen Köstlichkeiten sind wahre Kalorienbomben. Da ich vor einer Woche Gäste hatte, habe ich wieder meine Nougat-Mandel-Muffins gebacken. Infolge meiner Diät musste ich jedoch prüfen, ob ich überhaupt einen essen durfte. Ich habe dann einen gegessen – dafür jedoch auf Abendessen verzichtet. Denn jeder einzelne Muffin hat zehn Weight-Watchers-Punkte. Und wenn man nur 26 Punkte am Tag essen darf, überlegt man sich das drei Mal.

Zutaten für meine Nougat-Mandel-Muffins

Nougat-Mandel-Muffins

  • 125 g Pflanzencreme (z. B. Rama Culinesse – Butter geht auch, hat aber noch mehr Punkte)
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 250 g Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Vanillezucker (z. B. aus eigener Herstellung)
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 100 g Mandeln (gestiftet oder gehackt)
  • 100 g Nougat-Rohmasse

Zubereitung meiner Nougat-Mandel-Muffins

  1. Die Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten. Beiseite stellen.
  2. Die Nougatmasse in zwölf gleichgroße Stückchen teilen. Beiseite stellen.
  3. Den Ofen auf 175 ° C (Umluft) oder 200 ° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  4. Die Pflanzencreme, den Zucker, das Mehl, das Backpulver, den Vanillezucker, die Eier und die Milch zu einem Teig verarbeiten – ein einfacher Schneebesen reicht hier, den Handmixer muss man nicht extra hervorkramen.
  5. Die Mandelstückchen unter den Teig rühren und in zwölf Muffin-Förmchen jeweils einen Esslöffel Teig geben.
  6. Die zwölf Nougatstückchen auf die Teigschicht geben und leicht eindrücken.
  7. Dann den übrigen Teig auf die Förmchen verteilen und die Nougatmasse damit vollständig bedecken.
  8. Die Muffins in der Mitte des Backofens ca. 15 bis 20 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt und schön knusprig sind.

Am besten schmecken die Nougat-Mandel-Muffins übrigens tagesfrisch. Und als Nachtisch für eine Grillparty im Winter eignen sie sich nicht, da der flüssige Nougatkern dann wieder fest wird. Schmeckt nur noch halb so gut – alles schon (unfreiwillig) probiert.


Comments are closed.