Deutsch-Tipps in der 10. Kalenderwoche 2014

Print Friendly

Ein buntes Potpourri verschiedener Deutsch-Tipps habe ich in der vergangenen Woche über den Twitter-Account meines zweiten Blogs verbreitet. Ein fehlerhaftes französisches Wort, ein unnötiges englisches Wort, ein falscher Imperativ, eine Ausnahme bei der Pluralbildung und ein Deutsch-Tipp, auf den mich Stefan Raab brachte. All diese präsentiere ich euch auch an diesem Sonntag an dieser Stelle.

  • Deutsch-Tipp 03.03. Häufiger Fehler: Apropo Fehler … Das französische „übrigens“ bzw. „nebenbei bemerkt“ schreibt sich „apropos“.
  • Deutsch-Tipp 04.03. Sprecht mehr deutsch und sagt mal wieder… „Rabatt“ oder „Preisnachlass“ anstatt „Discount“.
  • Deutsch-Tipp 05.03. Dresch nicht auf mich ein! – Ich höre auf, wenn du den richtigen Imperativ verwendest: Drisch nicht auf mich ein!
  • Deutsch-Tipp 06.03. Ein Gockel – zwei Gockel. Ein Deckel – zwei Deckel. Ein Würfel – zwei Würfel. ABER: Ein Stachel – zwei Stacheln.
  • Deutsch-Tipp 07.03. Gläubige sind Menschen, die an etwas glauben (z. B. Gott). Gläubiger sind Menschen, denen jemand etwas schuldet (z. B. Geld).

Wer die Deutsch-Tipps immer tagesaktuell bekommen will, kann einfach @kommABC auf Twitter folgen. Und auch „Jeden Tag ein Tipp“ freut sich über viele neue Twitter-Follower für @tippABC.