Silvester-Feuerwerk: Tipps und Tricks von einem Feuerteufelchen

Print Friendly

Seit heute dürfen wir wieder Feuerwerkskörper und Böller kaufen. In drei Tagen dann führen Millionen Menschen diese Dinger ihrer Bestimmung zu und tauchen den Himmel über Deutschland in ein funkelndes Lichtermeer. Ich selbst bin kein großer Pyromane und schaue dem Treiben aus gebührendem Abstand zu – am liebsten hinter einer Fensterscheibe. Doch habe ich mir einen Mann angelacht, der seine Feuerfertigkeiten über die Jahre zur Perfektion getrieben hat. Er hat uns schon vor einiger Zeit erklärt, wie man ein Lagerfeuer richtig entfacht. Und heute verrät er uns ein paar Tipps und Tricks für unser Silvester-Feuerwerk.

Worauf muss man beim Kauf von Feuerwerkskörpern achten?

  • Das kommt einerseits auf die Vorlieben an: Wer gerne viel Licht machen und bunte Sterne glitzern sehen will, jedoch etwas faul ist, kann sich ein paar Batterien kaufen. Diese entzünden wir nur einmal, haben jedoch lange etwas davon. Menschen, die es gerne laut mögen, empfiehlt meine bessere Hälfte Kanonenschläge in Würfelform; die mit dem Korbgeflecht außen herum. Die sollen wohl am lautesten knallen. Wer gerne einen Mittelweg hätte, kann sich „Bombenrohre“ holen, die es seit einiger Zeit auf dem deutschen Markt gibt. Diese sind eine Alternative zu Raketen – sie erreichen zwar nicht ganz deren Höhe, haben dafür jedoch mehr Bums.
  • Gerade bei Böllern lohnt sich ein Preisvergleich zwischen verschiedenen Supermärkten oder Baumärkten. Außerdem kann man seine Böller auch bequem schon vorab im Internet bestellen. Zwischen dem 28. und dem 31. Dezember werden diese Bestellungen dann ausgeliefert.
  • In puncto Auswahl empfiehlt mein Herr Schatz die Supermarktkette „Globus“.
  • Kauft bitte nur geprüfte und zertifizierte Feuerwerkskörper! Die billigen Ostblock-Böller dürft ihr nicht verwenden. Diese sind nicht nur gefährlich, sondern ihr macht euch auch strafbar, wenn ihr das Zeug kauft und abfeuert.

Wie bereiten wir uns richtig auf unser Feuerwerk vor?

  • Damit wir später beim „Zündeln“ keine Zeit verlieren, sollten wir schon vorher die Sicherheitsbestimmungen der Böller und Feuerwerkskörper lesen – und diese natürlich später auch befolgen!
  • Wenn wir unsere Raketen und Knallkörper später im Akkord zünden wollen, sollten wir sie schon vorher auspacken. Der Herr Schatz ordnet sie auch gerne nach Art und Durchschlagskraft – ist auch sinnvoll bei den Mengen, die er immer abschießt …
  • Wer als Abschussvorrichtung Getränkekästen verwendet, sollte diese vorbereiten. Benutzt hierbei jedoch auf keinen Fall Plastikflaschen. Wenn diese angekokelt sind, nehmen sie viele Getränkehändler nicht mehr zurück. Gleiches gilt für Plastikkisten. Jedoch könnt ihr euch auch eine eigene Vorrichtung basteln: Dafür sägt ihr ein Brett zu und bohrt Löcher für die Raketen hinein.
  • Bitte trinkt vor dem Feuerwerk keinen oder nur wenig Alkohol! Schließlich hantiert ihr mit explosiven Sprengsätzen und wollt euch und eure Lieben doch sicher nicht verletzen.

Tipps und Tricks für das richtige Abfackeln

  • Raketen bitte nicht aus Sektflaschen abschießen! Diese haben keinen guten Stand, können umfallen und dadurch große Schäden anrichten, z. B. wenn die Rakete nicht nach oben, sondern in die nahegelegene Scheune fliegt.
  • Ein richtiges Zündmittel ist die halbe Miete. Nach jahrelanger Feldforschung kann euch mein Herr Schatz sagen: ein Crème-Brûlée-Brenner eignet sich am besten. Die Lunten zünden damit sehr viel schneller als mit einem Feuerzeug – und der kleine Brenner ist sehr viel handlicher als ein Bunsenbrenner.
  • Manche Kinder haben Angst vor Feuerwerk; andere wollen lieber mittendrin sein statt nur dabei. Wer mit seinen Sprösslingen zusammen Feuerwerk abfackelt, kann ihnen zeigen, worauf sie achten müssen und ihnen so einen sicheren Umgang beibringen. Das ist allemal besser, als wenn sie später auf eigene Faust experimentieren.

Was gibt es nach dem Feuerwerk zu beachten?

  • „Oh, da liegt ja noch ein Knaller, der nicht gezündet hat!“ Manch einer freut sich über diesen Extra-Schuss. Doch sollten wir Blindgänger niemals erneut zünden, denn dies kann zu schweren Verletzungen führen.
  • Wer viel böllert, macht viel Dreck. Am besten kehren wir diesen sofort zusammen. Das vermeidet Ärger mit den Nachbarn und geht schneller, als wenn wir alles über Nacht (im Regen) einweichen lassen.
  • Und danach heißt es: Jetzt kann gefeiert werden!