Deutsch-Tipps in der 51. Kalenderwoche 2013

Print Friendly

Vierter Advent. Das letzte Wochenende vor Weihnachten. Die letzten fünf Deutsch-Tipps des Jahres 2014. In diesen geht es feierlich zu. Drei haben einen weihnachtlichen Bezug – naja, mehr oder weniger. Einer lässt Vorfreude auf Silvester aufkommen und einer reicht bis ins nächste Jahr hinein, in die Zeit, in der der Einzelhandel wieder mit Sonderangeboten und Schnäppchen lockt.

Den nächsten Deutsch-Tipp auf Twitter gibt es am 7. Januar 2014; die nächste Zusammenfassung hier im Blog am 12. Januar 2014.

  • Deutsch-Tipp 16.12. Erschreck nicht, wenn du deine Geschenke siehst! – Ich erschrecke höchstens bei diesem Imperativ. Richtig ist: Erschrick nicht!
  • Deutsch-Tipp 17.12. Für die Silvesterfeier werden wir eine Halle „anmieten“. Sprachlich reicht es jedoch, wenn wir eine Halle „mieten“.
  • Deutsch-Tipp 18.12. Sprecht mehr deutsch und sagt mal wieder… „Ausverkauf“ oder „Schlussverkauf“ anstatt „Sale“!
  • Deutsch-Tipp 19.12. Amüsiert sich Natalie über Noels Namen: „Du heißt ja ‚Weihnachten‘!“ – Ach, und woher stammt der Name ‚Natalie‘?
  • Deutsch-Tipp 20.12. Der Name ‚Natalie‘ ist italienischen Ursprungs. Natale bedeutet „Weihnachten“, Natalis ist „die Geburt“. Natalie bedeutet daher so viel wie „am Geburtstag Christi geboren“.

Wer die Deutsch-Tipps immer tagesaktuell bekommen will, kann einfach @kommABC auf Twitter folgen. Und auch „Jeden Tag ein Tipp“ freut sich über viele neue Twitter-Follower für @tippABC.