Torte für eine Taufe? Riesen-Cupcake!

Print Friendly

Am vergangenen Sonntag wurde meine zweite Nichte getauft. Ganz stolze Patentante habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, auch ihr eine ganz besondere Torte zu backen – was eigentlich ziemlich dämlich ist, denn sie selbst durfte noch nicht einmal kosten. Doch die anwesenden Erwachsenen fanden sie nicht nur wunderschön, sondern auch sehr lecker. Und das, obwohl sie sich deutlich von meiner ersten Tauftorte unterschied. Hier kommen alle Einzelheiten für diesen riesengroßen Monster-Cupcake.

Zutaten für den Monster-Cupcake bzw. die Torte zur Taufe

Für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 3 EL Kakaopulver
  • 220 g Rohrohrzucker
  • 220 ml Maiskeimöl
  • 220 ml Milch
  • 3 Eier
  • 3 EL heller Sirup, z. B. Grafschafter Goldsaft

Torte_Cupcake1 © Sandra SchwarzFür die Buttercreme

  • 1 Pk. Vanille-Puddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 4 EL Zucker
  • 250 g weiche Butter

Für die Schokoladen-Ganache

  • 180 g Zartbitterschokolade
  • 150 ml Sahne

Für die Toffee-Füllung

  • 200 g gezuckerte Kondensmilch

Sonstiges

  • kleine Kugeln mit Schokoladenüberzug, z. B. Mars Planets oder Lion Pops
  • etwas Kakaopulver

Zubereitung des Monster-Cupcakes bzw. die Torte zur Taufe

Teig

  1. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die trockenen Zutaten gut miteinander vermengen.
  3. Die flüssigen Zutaten mit dem Rührbesen aufschlagen.
  4. Danach die trockenen und die flüssigen Anteile mit einem Handrührgerät vermengen, bis eine homogene Masse entsteht.
  5. Den Teig in eine gefettete Riesen-Cupcake-Form aufteilen und ca. 50 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen backen.
  6. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Buttercreme

  1. Den Pudding mit der Milch und dem Zucker laut Packungsanleitung zubereiten.
  2. Nach dem Kochen entweder ständig rühren, damit sich keine Haut bildet oder mit Frischhaltefolie direkt auf dem Pudding abdecken.
  3. Wenn der Pudding vollständig abgekühlt ist, mit den Rührbesen eines Handrührgerätes kräftig aufschlagen.
  4. Dann die Butter cremig schlagen und nach und nach den Vanillepudding unterrühren.

Für die Schokoladen-Ganache

  1. Die Schokolade in sehr kleine Stücke schneiden.
  2. Die Sahne aufkochen und vom Herd nehmen.
  3. Die Schokolade einrühren und weiterrühren, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist.
  4. Unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.

Für die Toffee-Füllung

  1. Den Ofen auf Ober- und Unterhitze auf 200 Grad vorheizen.
  2. Die gezuckerte Kondensmilch (Achtung: Bitte genauso kaufen und nicht einfach normale Kondensmilch zuckern!) in eine Auflaufform geben, mit Deckel oder Alufolie abdecken und in ein hohes Backblech stellen.
  3. In das Backblech Wasser füllen, damit die Kondensmilch im Wasserbad karamellisieren kann.
  4. Auf der mittleren Schiene im Ofen ca. zwei Stunden karamellisieren.
  5. Danach gut verrühren und Toffee ggf. durch ein Sieb streichen.
  6. Etwas abkühlen lassen.

Alles gemeinsam

  1. Die fertigen Teigportionen mit einem Messer glätten, damit sie gut auf einander passen.
  2. Den unteren Teil des Cupcakes mit Schokoladen-Ganache komplett einpinseln und mit einem Tropfen Ganache auf einem hübschen Teller fixieren.
  3. Die Buttercreme in eine Tülle geben und den unteren Teil des Cupcakes damit besprühen.
  4. Auf die Buttercreme eine Handvoll Schokoladenkugeln setzen und diese mit dem Toffee bedecken und den Toffee gleichmäßig verteilen.
  5. Den oberen Teil des Cupcakes daraufsetzen und dieses „Hütchen“ komplett mit Buttercreme bedecken. Wer keine hübschen Muster mit der Tülle hinbekommt, kann die Creme einfach mit den Fingern glätten.
  6. Den Cupcake für ein paar Minuten im Kühlschrank fest werden lassen.
  7. Danach die Ganache über den Gipfel gießen, mit weiteren Schokokugeln garnieren und mit etwas Kakaopulver bestreuen.

Leider habe ich vergessen, ein Bild vom Inneren der Torte zu machen. Doch ihr könnt mir glauben: Sah gut aus! 😉


Comments are closed.