Deutsch-Tipps in der 48. Kalenderwoche 2013

Print Friendly

Die Deutsch-Tipps der vergangenen Woche räumen nicht nur mit einem häufigen Fehler auf und erklären ein kurioses Wort. Sie weisen auch darauf hin, dass nicht jedes Adjektiv auf „-bar“ enden sollte und liefern zudem die Antwort auf eine mögliche Frage bei Günther Jauch: Was ist ein Chiasmus?

A eine Gestalt in der griechischen Mythologie B ein Nerv im Rücken
C ein rhetorisches Stilmittel D die männliche Form des Namens Chiara

Abstandhalter
Außerdem gab es einen Profitipp für schönes Schreiben – den Laien jedoch ebenso gut anwenden können.

  • Deutsch-Tipp 25.11. Häufiger Fehler: Du bist mir ja ein Naseweiß! Da dieses Wort nichts mit der Farbe zu tun hat, muss es richtig heißen: Du bist mir ja ein Naseweis!
  • Deutsch-Tipp 26.11. Das Wort „unübertreffbar“ gibt es nicht. Das Wort „unübertroffen“ allerdings schon. (s. Unübertroffen: Unübertreffbar in Blog better media)
  • Deutsch-Tipp 27.11. Wer leicht verständliche Artikel schreiben will, muss dafür sorgen, dass sie sich schön anhören.
  • Deutsch-Tipp 28.11. Ein Chiasmus ist ein rhetorisches Stilmittel. Hierbei handelt es sich um eine Überkreuzstellung: Der Aufwand war groß, klein war der Gewinn.
  • Deutsch-Tipp 29.11. Kurioses Wort: „krakeelen“. Wir schreiben es mit zwei „e“ und es bedeutet „laut schimpfen“ oder „laut streiten“.

Wer die Deutsch-Tipps immer tagesaktuell bekommen will, kann einfach @kommABC auf Twitter folgen. Und auch „Jeden Tag ein Tipp“ freut sich über viele neue Twitter-Follower für @tippABC.