Neulich entdeckt: Taschengarderobe für 16+ Handtaschen

Print Friendly

Zugegeben – einen richtigen Trend habe ich nicht ausgegraben. Aber ich habe etwas entdeckt, das eure Trend-Handtaschen und Trend-Umhängetaschen vor einem Sturz ins Chaos und in die Vergessenheit bewahrt. Denn sicherlich kennt auch ihr das Phänomen, das gewisse Handtaschen immer in Vergessenheit geraten. Entweder liegen sie auf dem Schrank außer Sichtweite oder an einem anderen Platz, den man immer wieder vergisst. Doch damit ist jetzt Schluss, dank einer vollkommen simplen Taschengarderobe.

Taschen1 © Sandra SchwarzFrüher mussten meine Handtaschen und Umhängetaschen an einer viel zu kleinen Türgarderobe Platz nehmen und an Nägeln, die ich in die Wand geschlagen hatte. Der Platz reichte nie für alle Taschen und die Nägel fraßen sich in die Trageriemen. Wieder andere fristeten in Boxen oder unterm Bett ein Schattendasein. Doch zwei Gurte, vier Spannhaken und sage und schreibe 16 Haken für Taschen, Schirme und Accessoires später ist sie fertig – eine einfache Aufbewahrungslösung für jede handelsübliche Zimmertür.

Taschen2 © Sandra SchwarzWenn ich mir die Taschengarderobe aufgehängt ansehe, komme ich zu dem Schluss, dass man das auch allein hätte basteln können. Aber sei es drum. Die 20 Euro waren sehr gut investiert, denn jetzt haben wirklich all meine Taschen hinter einer Tür Platz. Und selbst wenn ich noch mehr Handtaschen mein eigen nennen würde, bekäme ich keine Schwierigkeiten: Die Haken sind groß genug für zwei Riemen und das zusätzliche Gewicht hindert die Haken zudem daran, nach unten zu rutschen.

Eine platzsparende, ordentliche Lösung für taschenverrückte Frauen!

Gesehen bei Discovery24.de.