Rezept des Monats: Fleischlose Bolognese-Sauce

Print Friendly

Meine fleischfreie Zeit ist seit einigen Wochen zu Ende. Gott sei Dank, denn ich gebe offen zu, dass mir etwas gefehlt hat. Trotzdem finde ich es hin und wieder ganz schön, einen vegetarischen Tag einzulegen. So wieder einmal geschehen am vergangenen Wochenende. Zum Frühstück gab es ein Käsebrötchen, über den Tag knabberten wir Esspapier und zwei „Küsschen“ und am Abend kochte ich uns Nudeln mit einer fleischlosen Bolognese-Sauce. Gerade bei diesem Gericht merkt man kaum einen Unterschied zu der normalen, fleischhaltigen Variante.

Zutaten für die fleischlose Bolognese

  • 150 g Soja-Schnetzel (z. B. von Alnatura)
  • Gemüsebrühe
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • ggf. etwas Gemüse (z. B. zwei Möhren oder eine Zucchini)
  • Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • weitere Gewürze nach Wahl
  • Nudeln nach Wahl

Zubereitung der fleischlosen Bolognese

Bolognese2 © Sandra Schwarz

  1. Die Soja-Schnetzel laut Packungsanleitung in der Gemüsebrühe aufkochen und quellen lassen.
  2. Nudeln in einem Topf mit Salzwasser laut Packungsanleitung kochen.
  3. Zwiebel und Gemüse klein schneiden und in einer Pfanne mit etwas Fett andünsten.
  4. Gequollene Soja-Schnetzel hinzugeben und alles scharf anbraten.
  5. Tomatenmark einrühren und mit Wasser ablöschen. Gerade so viel Wasser hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  6. Mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und Gewürzen abschmecken. Bei mir gaben u. a. Knoblauch, Petersilie, Oregano, Thymian und Paprika einen guten Geschmack.
  7. Nudeln auf einem Teller anrichten und mit der Bolognese-Sauce übergießen.

Und ratzfatz hat man ein superleckeres und einfaches Abendessen gezaubert.

Wer mag, kann noch etwas geriebenen Käse oder Parmesan darüber geben. Wer jedoch lieber ganz vegan essen möchte, lässt den Käse weg und sollte Nudeln ohne Eier wählen.