Halloween: 3 schaurig-schleckere Rezepte

Print Friendly

Der kommende Donnerstagabend ist der Abend vor Allerheiligen, auf englisch: „All Hallows’ Eve“ – besser bekannt als Halloween. Auch wenn dieses Fest hier in Deutschland eine untergeordnete Rolle spielt, planen die einen oder anderen von euch vielleicht doch eine kleine Party. Damit diese stilecht vonstattengeht, braucht ihr selbstredend ein paar schaurige Gerichte. Wie wäre es mit einem monstermäßig leckeren Kürbissbrot, das trotz seines Namens eher ein Kuchen ist? Oder mit zwei gesunden Süßigkeiten? Igitt, gesund! Oder mit gefüllten Eiern, auf denen sich krabbelige Zeitgenossen herumtreiben?

Monstermäßiges Pumpkin Bread

Den meisten Aufwand bereitet in diesem Reigen das Pumpkin Bread – obwohl es schnell zusammengerührt und gebacken ist. Hierfür vermischen wir zunächst folgende trockenen Zutaten:

Halloween_Pumpkinbread © Sandra Schwarz

  • 750 g Mehl
  • 3 TL Zimt
  • ½ TL Muskat, frisch gerieben
  • ½ TL Nelken, gerieben
  • ½ TL Ingwer, gerieben
  • 1 TL Vanillearoma
  • 1 EL Backpulver, gehäuft
  • 1 Pk. Natron
  • 1 TL Salz
  • 500 g Rohrohrzucker

Danach sind die flüssigen Zutaten an der Reihe:

  • 3 Eier
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • 175 g Vanillejoghurt
  • 450 g Kürbisspüree (am Vortag aus einem Speisekürbis gekocht & püriert)

Anschließend rühren wir die flüssigen Zutaten in die trockenen Zutaten und geben den fertigen Teig auf ein hohes Backblech. Im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad ca. 50 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit einer Glasur aus Puderzucker, Zimt, Wasser und Zitronensaft einpinseln.

Mandarin-Kürbisse und Bananen-Geister

Halloween_Sweets © Sandra SchwarzWie ihr selbst seht, ist dieses Rezept gar kein richtiges Rezept. Für die Mandarin-Kürbisse schält ihr einfach eine beliebige Anzahl an Clementinen o. ä. und steckt in die kleine Öffnung am oberen Ende jeweils eine ganze Pistazie (nicht geröstet und nicht gesalzen!). Schon sehen die Mandarinen aus wie kleine Kürbisse – und Kürbisse sind selbstverständlich ein Muss auf jeder anständigen Halloween-Party. Für die schaurigen Bananen-Geister schneidet ihr einfach so viele Bananen wie gewünscht in der Mitte durch und macht ihnen Gesichter aus Schokotropfen, Schokosplittern oder Schokoschrift. Die Geister ordnet ihr dann hübsch auf einem Teller an. Fertig ist der ganze Spuk!

Eier mit Krabbel-Spinnen

Halloween_Spinneneier © Sandra SchwarzZugegeben: Die sehen schon irgendwie ekelig aus. Dafür schmecken die Spinnen-Eier aber umso besser. Hierfür müsst ihr nur Eier hart kochen, in der Mitte durchschneiden und das Eigelb vorsichtig in eine Schüssel pulen. Das Eigelb vermengt ihr dann mit Mayonnaise, Salz, Pfeffer und Curry und füllt des sodann wieder in die Eiweißhälften. Anschließend dekoriert ihr die Eier mit jeweils einer halben, schwarzen Olive und acht Beinen, die ihr aus halbierten Oliven schneidet. Das ist zwar eine ziemliche Sisyphusarbeit, aber das Resultat lohnt sich allemal.

Und morgen verrate ich euch ein paar kleine, hübsche Dekotipps für Halloween.


Comments are closed.