Rezept des Monats: Lauch-Blätterteig-Torte

Print Friendly

Mein neues Rezept des Monats ist eigentlich kein richtiges Rezept. Es stammt aus der Zeit, als ich noch Single war und mit einem Mal kochen Freitagabend und das gesamte Wochenende überbrücken konnte. Das Rezept ist aus der Not heraus entstanden, denn was soll man schon groß anfangen mit einem Rest Blätterteig und zwei Stangen Lauch. Doch trotzdem ist die improvisierte Lauch-Blätterteig-Torte zu einem meiner Lieblingsgerichte geworden.

Zutaten für die Lauch-Blätterteig-Torte

  • 1 backfertigen Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 2-3 Stangen Lauch (inklusive des schönen Grüns)
  • Butter
  • Mehl
  • Milch
  • Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe, Muskat, Petersilie
  • geraspelter Käse
  • Fett für die Form

Zubereitung der Lauch-Blätterteig-Torte

Lauchtorte2 © Sandra Schwarz

  1. Zunächst fetten wir eine Auflaufform und kleiden sie mit Blätterteig aus. Wenn etwas übrig bleibt, kann man daraus ein Gitter schnitzen und die Torte später damit verzieren.
  2. Dann putzen wir den Lauch und schneiden ihn in Scheiben.
  3. Die Lauchscheiben braten wir mit Butter in einer Pfanne an und dünsten sie so lange, bis sie weich werden.
  4. Wir fügen noch etwas mehr Butter hinzu und bestäuben das Ganze mit Mehl.
  5. Wir verrühren alles, damit sich eine Schwitze bilden kann, welche wir dann mit Milch ablöschen. Für diese beiden Schritte gibt es leider keine Mengenangaben, da muss man sich herantasten. Wenn wir mit der Soße fertig sind, sollten die Lauchstücke großzügig ummantelt sein, jedoch nicht in Soße schwimmen.
  6. Danach schmecken wir die Lauchfüllung nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Muskat, Petersilie oder etwas Gemüsebrühe ab.
  7. Die Füllung gießen wir in die vorbereitete Blätterteigform und schlagen die Enden des Blätterteigs ggf. ein.
  8. Alles mit übrigem Blätterteig dekorieren und mit geraspeltem Käse bestreuen.
  9. Ab in den vorgeheizten Backofen und die Torte laut Blätterteig-Packungsanleitung backen.

Am besten schmeckt die Lauch-Blätterteig-Torte, wenn sie nicht mehr heiß, sondern nur noch warm ist. Dann ist das Innenleben nicht mehr so flüssig und sie lässt sich auch leichter schneiden. Doch am allerbesten schmeckt sie sowieso am nächsten Tag – dann, wenn der Blätterteig etwas Feuchtigkeit ziehen konnte und nicht mehr so blätterig ist.


Comments are closed.