Der neue „Star Trek“ führt uns „Into Darkness“

Print Friendly

Mit „Star Trek“ kann ich nicht sonderlich viel anfangen: Die Serie „Raumschiff Enterprise“ fand ich schon als Kind langweilig, gleiches gilt für einen Großteil der Filme. Daher mögen es mir die wahren Trekkies verzeihen, wenn ich heute über das neueste Machwerk aus diesem Zyklus urteile. Denn ich habe schon von einigen überzeugten Enterprise-Fans gehört, wie unglaublich schlecht sie diesen Film finden. Ich hingegen finde Star Trek – Into Darkness (Blu-ray) richtig, richtig gut! 🙂

Der Inhalt von „Star Trek – Into Darkness“

Im Herzen der Londoner City ereignet sich ein Sprengstoffanschlag. Verantwortlich hierfür ist das ehemalige Sternenflotten-Mitglied John Harrison „Khan“ (Benedict Cumberbatch). Als die Kommandanten der Sternenflotte in ihrem Hauptquartier in San Francisco zusammenkommen, um sich wegen des Anschlags zu beraten, holt Khan zu einem erneuten Angriff aus und tötet die meisten Teilnehmer. James T. Kirk kann den Übergriff zwar stoppen, jedoch gelingt Khan die Flucht. Mit der USS Enterprise und deren Besatzung verfolgt Kirk Khan in die Tiefen des Weltalls – und muss plötzlich an mehreren Fronten kämpfen.

Meine Meinung zu „Star Trek – Into Darkness“

Flotte Sprüche, schöne Menschen, gewaltige Explosionen, knallige 3D-Effekte, gute Schauspieler, heiße Verfolgungsjagden, laute Schießereien und ein Raumschiff, das fast in seine Einzelteile zerfällt – Action-Herz, was willst du mehr?! Manch ein Trekkie bemängelt, dass „Star Trek – Into Darkness“ nichts mehr mit dem originalen Raumschiff Enterprise zu tun hat. Mag sein, dass mir der Film deswegen so gut gefällt. Für mich ist „Star Trek – Into Darkness“ der beste Action-Film, den ich dieses Jahr gesehen habe. Daher lautet meine Empfehlung ganz klar: Anschauen! Aber erst nachdem ihr den ersten Teil gesehen habt, der schlich und ergreifend Star Trek heißt (Blu-ray).

Der Trailer zu „Star Trek – Into Darkness“


Comments are closed.