Mundgeruch vorbeugen – ganz einfach

Print Friendly

Sicher riechen wir alle ab und an nicht besonders angenehm aus dem Mund, zum Beispiel wenn wir ordentlich Gyros und Tsatsiki gegessen haben. Doch fragt man sich bei manchen Mitmenschen, warum sie ständig aus dem Mund muffeln. Oft liegt das nicht an knoblauchhaltiger Ernährung, sondern hat andere Gründe. Manche Menschen neigen einfach zu Mundgeruch, andere essen zu wenig, die nächsten das falsche. Hier und heute gibt es ein paar Tricks, wie wir schlechtem Atem vorbeugen können.

  1. Zähne putzen beugt nicht nur Karies vor, sondern hilft auch gegen Mundgeruch. Wichtig ist hierbei, dass wir nicht nur die Zähne schrubben. Auch unsere Zunge sollten wir vor allem morgens mit der Zahnbürste putzen – das vertreibt die Stinke-Bakterien, die sich über Nacht gebildet haben. Daneben ist es sinnvoll, Zahnseide zu benutzen und sich auch unterm Tag die Zähne zu putzen. Sofern man dazu Gelegenheit hat.
  2. Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Das gilt ebenso in Bezug auf Mundgeruch. Wer frühstückt, bekämpft schon am Morgen die Bakterien, die Mundgeruch verursachen. Vor allem Obst und Gemüse wirken diesen entgegen und sollten daher auch über den Tag verteilt gegessen werden.
  3. Wer nicht zum Essen oder Zähneputzen kommt, kann einen zuckerfreien Kaugummi kauen. Weniger, weil dadurch der schlechte Geruch überdeckt wird, sondern mehr, weil das die Produktion von Speichel anregt, der wiederum die Bakterien wegspült. Doch hilft ein Kaugummi nur kurzzeitig. Das Essen ersetzt er in keinem Fall!
  4. Wer nicht muffeln will, muss viel trinken – jedoch bitte keinen Kaffee, Tee oder Alkohol, denn diese drei wirken kontraproduktiv. Ach ja, und dass Raucher meist unangenehm aus dem Mund riechen, muss ich wohl nicht extra erwähnen, oder?
  5. Ich persönlich finde ja auch, dass Milchprodukte für einen guten Atem nicht besonders förderlich sind. Einem Joghurt als Zwischensnack kann ich daher nicht viel abgewinnen.
  6. Last but not least: Wenn alle Stricke reißen, kann man zu chemischen Keule greifen. Mit einem Mundwasser spült man den schlechten Atem einfach weg; Mundsprays überdecken ihn mit einem angenehmeren Duft. Beide sollten jedoch nur im Notfall eingesetzt werden – die anderen Tipps sind auf lange Sicht hilfreicher und gesünder.


Comments are closed.