Der Reißverschluss an meiner Hose geht immer auf – was tun?

Print Friendly

In meinem Kleiderschrank liegt eine Hose, die zwar sehr gut aussieht, jedoch seit dem ersten Tag eine große Macke hat: Der Reisverschluss öffnet sich automatisch, wenn ich mich in der Hose bewege. Hinstellen, drei Schritte gehen, hinsetzen und der Hosenstall steht sperrangelweit offen.

Mit diesem Problem stehe ich nicht allein da; bei vielen Menschen machen sich die Hosenreißverschlüsse immer in den unpassendsten Momenten selbstständig. Das sieht nicht nur doof aus, sondern kann auch richtig peinlich werden, wenn wir unsere tolle Snoopy-Unterwäsche darunter tragen. Damit uns niemals wieder solch ein modischer Fauxpas unterläuft, sollten wir ab sofort immer einen Schlüsselring oder Gummibänder bei uns tragen.

Die Lösung gegen freche Hosenreißverschlüsse

Reißverschluss © Sandra SchwarzSicherlich könnten wir unsere Hose zum Schneider bringen und uns einen neuen Reißverschluss einnähen lassen. Doch gibt es auch einen kostenlosen Weg.

Hierfür nehme man einen Schlüsselring oder ein Gummiband und fummle ihn in die kleine Öse, die sich an den meisten Reißverschlussgriffplatten befindet. (Habe eben gegoogelt – das Schnippi, an dem wir ziehen, heißt angeblich so.) Den Schlüsselring oder das Gummiband haken wir nun einfach am Knopf der Hose ein und schließen die Hose ganz normal mit dem Knopf (s. Bild).

Jetzt verrutscht da nichts mehr!

Manch einer löst dieses Problem auch mit Sicherheitsnadeln. Da ich jedoch großen Respekt vor diesen Biestern habe, schwöre ich auf die risikoärmere Variante mit Schlüsselring oder Gummiband.