DVD-Kritik über G.I. Joe: Die Abrechnung

Print Friendly

Vier Jahren mussten die Kinobesucher auf G.I. Joe: Die Abrechnung (Blu-ray) warten. Doch hat sich das Warten gelohnt? Kann der Nachfolger die nette, seichte Popcorn-Unterhaltung liefern, die dem ersten Teil G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra (Blu-ray) viele recht negative Kritiken beschert hatte? Oder haben die Macher dieses Mal etwas anderes versucht? Und war dieses Experiment erfolgreich? Am 1. August kam die DVD auf den Markt. Und ich habe sie mir für euch angeschaut.

Der Inhalt von „G.I. Joe: Die Abrechnung“

Die Verbrecherorganisation Cobra ist ausgeschaltet. Zumindest denken das die Agenten der Spezialeinheit G. I. Joe. Während die durchtrainierten Jungs und Mädchen im ersten Teil im Untergrund agierten, mit tollem Spielzeug auf Verbrecherjagd gingen, niedlich anzusehen waren und lockere Sprüche auf den Lippen hatten, kommt der zweite Teil wesentlich düsterer daher. Cobra hat den Präsidenten der USA entführt und durch einen Doppelgänger ersetzt. Dieser gibt eines Tages den Befehl, dass alle G. I. Joes getötet werden sollen. Drei Agenten können seinen Schergen entkommen und wollen das böse Komplott nun im Alleingang aufdecken und den Schurken entlarven.

Meine Meinung über „G.I. Joe: Die Abrechnung“

Das hat man nun davon, wenn man einem schnuckeligen Kinderfilm für Erwachsene Niveau aufzwängen will. Dieser Schuss ging gründlich nach hinten los. Zuerst werden alle Akteure des ersten Teils ausradiert und durch Dwayne „The Rock“ Johnson und zwei nichtssagende Schönlinge ersetzt. Dann schmuggelt man irgendwie Bruce Willis in die Handlung ein, von dem man sich mehr Zuschauer erhofft – hat in meinem Fall leider geklappt.

Zu guter Letzt streicht man alle utopischen Waffen, ersetzt sie durch normale Knarren und lässt ein paar Atombomben in die Luft gehen – alles Sachen, die es tatsächlich gibt und die wohl realistisch wirken sollen. Neben den Schauspielern geht auch der Witz des ersten Teils auf dem Weg verloren und das Einzige, was unterm Strich bleibt, ist die Erkenntnis, dass ich 17,99 Euro für diese Blu-ray ausgegeben habe. Schockschwere Not!

Der Trailer zu „G.I. Joe: Die Abrechnung“



Comments are closed.