Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh!

Print Friendly

Machen wir uns nichts vor: Wir alle achten auf Äußerlichkeiten. Schöne Hände wirken ansprechend, nette Lächeln ansteckend und geputzte Schuhe ordentlich und gepflegt. Daher sollten wir gerade im Geschäftsleben gesteigerten Wert auf unser Schuhwerk legen. Billige, ungepflegte, unpassende Schuhe sind hier fehl am Platz, denn wer professionell arbeiten will, muss auch professionell auftreten – im wahrsten Sinne des Wortes. Daher gibt es heute auf jeden-tag-ein-tipp.de Tipps, wie uns unsere Schuhe einen glänzenden Auftritt verschaffen.

Das Material macht‘s

Billigen Schuhen sieht man an, dass sie billig sind. Was nicht heißen soll, dass alle teuren Schuhe automatisch hochwertig aussehen. Wer kein Risiko eingehen will, sollte immer auf hochwertige Materialien setzen. Bei Schuhen steht damit Leder ganz hoch im Kurs. Denn Lederschuhe sehen edel aus, lassen sich einfach pflegen und bieten einen hohen Komfort. Daher wähle ich für meine Business-Garderobe vornehmlich Schuhe aus Leder. Im privaten Bereich sehe ich das selbstverständlich nicht so eng, doch beruflich gehe ich lieber kein Risiko ein.

Mein Tipp: Wenn ich günstige Lederschuhe suche, schaue ich zuerst immer bei Tamaris. Diese Marke bietet meiner Ansicht nach ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, egal ob bei Stiefeln, Stiefeletten, Pumps, Schnürschuhen oder Sandalen. Was meine Chucks im privaten Bereich sind, sind Tamaris-Schuhe im Beruf – unverzichtbar!

Gestatten: Aschenputtel

Und wenn der Schuh noch so toll aussieht: Wenn er nicht passt, dürfen wir ihn nicht kaufen! Denn einzig Aschenputtel ist es gestattet, einen Schuh zu verlieren. Im Büro oder auf einem Geschäftstermin sieht es jedoch etwas peinlich aus, wenn wir watscheln wie eine Ente. Daher ist nicht nur das Material entscheidend, sondern auch eine gute Passform.

Gerade bei Pumps haben manche Frauen so ihre Probleme. Ich zähle auch dazu: Die 37 ist zu minimal zu klein, die 38 etwas zu groß. Doch auf Pumps verzichten, geht leider auch nicht. Daher wähle ich gerne Modelle, die durch einen Riemen gesichert sind. Oder ich polstere den leicht zu großen Schuh unten mit einer halben Sohle – das macht ihn etwas enger und ich verliere ihn nicht auf halber Strecke.

Pflege ist das A und O

Putzen, pflegen, imprägnieren: All diese Streicheleinheiten sollte man seinen Schuhen regelmäßig zuteilwerden lassen. Denn durch intensive Pflege verlängert sich die Lebensdauer erheblich. Den gleichen Effekt haben Schuhspanner. Sie sorgen dafür, dass sich unsere guten Schuhe nicht verziehen und auch noch nach Jahren gut aussehen.

Außerdem sollten wir immer darauf achten, dass wir unsere Lieblingsschuhe nicht überstrapazieren. Auch wenn wir sie am liebsten jeden Tag anziehen würden, müssen wir ihnen nach jedem Tragen einen Tag Erholung gönnen. Denn nur so können sie ausdünsten und bleiben uns lange erhalten.