Picknick-Serie (4): Picknick-Alternativen bei Regen

Print Friendly

Wer weiß, wie lange wir noch etwas vom Sommer haben, daher bringe ich schon heute den letzten Teil meiner Picknick-Serie. Diese hilft euch, wenn euer Picknick buchstäblich ins Wasser fällt.

Was habe ich mich schon geärgert, wenn ich ein Picknick vorbereitet hatte und es dann zu regnen begann. Vor allem, wenn als Teil des Picknicks auch ein kleines Barbecue geplant war. All die harte Arbeit für die Katz. Und das Grillgut wurde ins Gefrierfach verbannt. Doch damals war ich noch jung und unentspannt und machte mich wegen ein paar Regentropfen verrückt. Das passiert mir heute nicht mehr.

Das Essen ist vorbereitet, die Getränke ausgewählt und die Taschen sind gepackt. Dann kann es ja losgehen. Schlecht nur, wenn der Himmel kurz vor dem Picknick seine Schleusen öffnet und alle Wiesen und Parkbänke aufweicht. Anstatt das Picknick abzusagen, könnten wir es an einen anderen Ort verlegen.

Garage

Der Vorteil eines Umzugs in die Garage liegt vor allem darin, dass das Picknick zur ebenen Erde fast draußen stattfinden kann. Alles kann ganz rustikal zugehen und die Kleinen können sogar im Regen spielen. Einziger Haken ist, dass die Garage leer sein muss – allerdings kenne ich niemanden, dessen Garage man für eine solch spontane Aktion verwenden könnte.

Balkon oder Terrasse

Zweitbeste Lösung sind überdachte Balkone oder Terrassen. Hier ist der Platz jedoch oftmals begrenzt, was schnell ungemütlich werden kann. Jedoch können wir auf dem Balkon ganz entspannt unser eventuelles Grillgut verwerten. Wer keinen Elektrogrill hat, kann einen Heißen Stein oder Raclette-Grill umfunktionieren, wie z. B. diesen hier von OTTO. Damit müssen wir zumindest keine kulinarischen Abstriche machen.

Wohnzimmer oder Küche

Wem die beiden ersten Vorschläge zu kalt und zu nah am Regen sind, der kann die Picknick-Decke einfach im Wohnzimmer aufschlagen oder eine Stehparty in der Küche veranstalten. Die besten Partys finden sowieso immer in der Küche statt; wieso nicht auch die Picknick-Party?

Anderer Ort? Kommt gar nicht in die Tüte!

Ganz hartgesottene Zeitgenossen lassen sich nicht von etwas Regen abschrecken und ziehen ihr Picknick wie geplant durch. In diesen Fällen empfehle ich gute Regenjacken mit Kapuzen, dicke Socken, wetterfeste Wanderschuhe und Klappschemel, damit sich niemand auf nassen Untergrund setzen muss. Ach ja: Glühwein aus der Thermoskanne könnte auch gut sein – zumindest wäre es im August ein großer Lacher!