Urlaub 2013 – Tag 15 – Naturwunder Na Pali Coast

Print Friendly

Der Wecker klingelt um 5.00 Uhr. Was habe ich mir nur dabei gedacht, die Morgentour bei den Na Pali Riders zu buchen? Ach ja, stimmt: morgens sind die Chancen größer, dass man mit dem Boot in die Höhlen hineinfahren kann. Diese Motivation vor Augen schaffe ich es tatsächlich, mich aus dem Bett zu quälen.

An diesem Vormittag habe ich für uns einen Bootsausflug entlang der Na Pali Coast gebucht. Wir hoffen darauf, Delphine, Wale und Schildkröten zu sehen. Wir wollen in die Höhlen hineinfahren, die überall entlang der Küste verstreut sind. Und nachdem wir uns an den schroffen Felsenwänden sattgesehen haben, ist auch noch etwas Schnorcheln geplant.

Gut gerüstet mit Reisetabletten und einem Sea Band um jedes Handgelenk klettere ich in das Zodiac unseres Captains Chris. Es dauert nicht lange und wir erblicken ein paar Buckelwale. Langsam nähern wir uns den beiden, die sich als Mutter und Kind herausstellen. Doch schon bald haben sie den Braten gerochen und tauchen ab. Auch wenn wir keine guten Bilder davon haben: Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich einen Wal in freier Wildbahn gesehen. Wahnsinn!

hawaii_tag15_2Wir rasen weiter und treffen nun auf einen ganzen Haufen muntere Delphine, die kurz vor der Küste ihre Bahnen ziehen. Zweite Premiere an diesem Tag!

Dann geht es weiter und nun haben wir kurzzeitig die A…-Karte. Denn durch die Strömung, die schnelle Fahrt des Bootes und die Windrichtung sitzen Schatz und ich exakt auf den beiden Plätzen, die eine permanente Dusche abbekommen. Nach vorne gucken ist nicht mehr möglich. Es sei denn, ich will die Sonnenbrille von der Nase gespült bekommen und ununterbrochen Salzwasser schlucken. Binnen weniger Minuten sind wir bis auf die Unterhose durchgeweicht, während die vorlauten Amis von gegenüber ungestört die Aussicht genießen können. Tz!

hawaii_tag15_1Doch glücklicherweise hält Captain Chris immer mal wieder an, so dass auch wir Gelegenheit bekommen, uns umzudrehen und die Küste zu genießen. Viele Filme wurden schon vor dieser Kulisse gedreht, unter anderem „King Kong“ und „Jurassic Park“. Kein Wunder, denn diese Küste ist atemberaubend. An einem einsamen Strand kriecht eine Schildkröte zurück ins Meer. In einer Höhle plätschert ein Wasserfall durch die Decke. Steile, fast senkrechte Felsen wechseln sich ab mit den Spitzformen, die wir schon von Bildern oder aus dem Fernsehen kennen. Ich gucke und bin einfach glücklich – obwohl ich im Schatten der Felswände und im Fahrtwind friere wie ein Schneiderlein.

hawaii_tag15_3Leider können wir infolge des recht starken Wellengangs weder in die Höhlen fahren, noch schnorcheln gehen. Letzteres lässt mich aufatmen, denn ich weiß sowieso nicht, ob ich mich das getraut hätte. Allerdings tut es mir leid für den Schatz. Doch der Blick auf die so genannten Cathedrals entschädigt uns für alles, so dass wir sehr zufrieden wieder in Waimea anlegen.

Hier machen wir noch kurz am Captain Cook Memorial Halt – das es jedoch nicht wert war, den Fotoapparat herauszuholen. Und auch der Strand, an dem Captain Cook das erste Mal Hawaii betreten hat, ist eher hässlich als beeindruckend. Eine Erwähnung verdient jedoch der kleine Shop, der sich hinter der linken Schulter des Captain Cook Memorials befindet. Hier hat der Schatz nämlich das seiner Meinung nach beste Shave Ice unseres gesamten Urlaubs gegessen. Ich habe mir unterdessen einen Oreo-Shake gegönnt, der es definitiv verdient hat, Rezept des kommenden Monats zu werden. 😉

Nach einem Nachmittag am Strand gehen wir abends im Beach House essen, einem sehr guten Restaurant, das wir jedoch beide nicht so gut fanden, wie das Keoki’s Paradise am zwölften Tag unserer Hawaii-Reise.

Tagestipp

Die Na Pali Coast ist ein MUSS für jeden Hawaii-Urlauber!!! Es gibt unzählige Anbieter, aber wir waren mit den Na Pali Riders sehr zufrieden: unkompliziertes Personal, die Tour ist schön lang und wer bar bezahlt, spart 20 Dollar pro Person. Hoffentlich können wir diese Tour noch einmal machen!


Comments are closed.