Rezept des Monats: Spätzle mit Bröseln…

Print Friendly

…und Apfelkompott. Diese Kombination scheint etwas ungewöhnlich. Und sie wird noch ungewöhnlicher, wenn ihr erfahrt, dass die Brösel gesalzen sind. Doch wie bei Melone & Schinken, Camembert & Preiselbeeren und Salzbrezelchen mit Schokoladen-Überzug passen auch hier das Süße und das Salzige hervorragend zusammen. Mein Schatz hat dieses Gericht als Kind geliebt – und nun erlebt es in unserer Küche ein Revival.

Zutaten für die Spätzle mit Bröseln und Apfelkompott

  • 500 g Mehl
  • 250 ml Wasser (lauwarm)
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Butter
  • 150 g Semmelbrösel
  • 1 ordentliche Prise Salz

Zubereitung der Spätzle mit Bröseln und Apfelkompott

  1. Das Apfelkompott gerne schon am Vortag vorbereiten und kühl stellen.
  2. Für die Spätzle das Mehl, das Wasser, die Eier und die Prise Salz zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und den Spätzle-Teig mit Hilfe der Spätzleria von Tupperware hineinschaben.
  4. Wenn die Spätzle an der Oberfläche treiben, noch einmal umrühren, mit einer Schaumkelle herausnehmen und beiseite stellen.
  5. So weiter verfahren, bis der gesamte Teig verbraucht ist.
  6. Für die Brösel die Butter in einem kleinen Topf schmelzen.
  7. Die Brösel dazu geben und unter Rühren rösten.
  8. Wenn die Brösel schön braun sind, mit Salz abschmecken und vom Herd nehmen.
  9. Die Spätzle auf einen Teller geben, mit den Bröseln bestreuen und mit Apfelkompott servieren.

Dieses Gericht schmeckt nicht nur kleinen und großen Kindern, sondern auch den Mamas, Papas, Onkeln, Tanten, Omas, Opas… Wem die Kombination von süß und salzig nicht zusagt, kann bei den Bröseln einfach das Salz weglassen. Dann sind es neutrale Brösel und das ganze Gericht kann als „süße Mehlspeise“ verbucht werden. Guten Appetit!


Comments are closed.