Neues Porto: Briefmarkensalat à la Deutsche Post

Print Friendly

Heimlich, still und leise hat die Deutsche Post das Porto für manche ihrer Briefe erhöht. Kaum einer hat das mitbekommen und so mancher Mitbürger wird sich in den kommenden Tagen wundern, warum seine Briefe zurückkommen. Ich habe mich gestern den neuen Bedingungen angepasst und Zusatzbriefmarken besorgt. Dies hat zu einem schönen Briefmarkensalat geführt:

briefmarkenFür 1,46 Euro habe ich sage und schreibe 26 Briefmarken bekommen. Ein paar Briefmarken zu 3 Cent und einige zu 5 Cents bzw. 10 Cents – denn 15-Cent-Marken gibt es nicht. In der nächsten Zeit werde ich meine Büchersendungen also mit vier Briefmarken bekleben: die alte Kombination 75 Cents und 10 Cents gepaart mit den Zusatzmarken 10 Cents und 5 Cents. Der arme Regenwald!

Die wichtigsten Porto-Änderungen im Überblick

Art altes Porto neues Porto
Standardbrief 0,55 Euro 0,58 Euro
Maxibrief 2,20 Euro 2,40 Euro
Büchersendung Standard 0,45 Euro gibt es nicht mehr
Büchersendung Kompakt 0,60 Euro gibt es nicht mehr
Büchersendung Groß 0,85 Euro 1,00 Euro
Büchersendung Maxi 1,40 Euro 1,65 Euro

Das Porto für einen DIN-A4-Brief bleibt unverändert bei 1,45 Euro. Der Infobrief wurde indes komplett eingestampft.

Die Post schreibt übrigens auf ihrer Seite: „Nutzen Sie Ihre alten Briefmarken weiterhin – zusammen mit unseren Ergänzungsmarken.“ Möchte ja wohl auch sein!


Comments are closed.