Weihnachten 2012: Meine liebsten Weihnachtsplätzchen

Print Friendly

Als ich mir vor ein paar Monaten Gedanken machte, welche Themen ich in meine diesjährige Weihnachtsserie packen könnte, unterlag ich einem Irrtum. Seinerzeit ging ich davon aus, dass ich vor Weihnachten viel Zeit haben würde, Plätzchen zu backen. Ein Trugschluss, wie sich herausstellte. Daher habe ich in diesem Jahr keines der Plätzchen gebacken, die ich normalerweise immer backe. Dafür habe ich neue Rezepte probiert, die deutlich weniger Zeit in Anspruch nahmen. Das Ergebnis: Ich werde wohl nie mehr diese buttrigen Ausstechplätzchen backen, denn es gibt ganz viele Rezepte, die deutlich schneller gehen – und noch dazu viel besser schmecken! 😉

Plätzchen-Versuch Nummer 1: Schüttel-Lebkuchen

Super-schnell, super-einfach und super-lecker. Für ein ganzes Backblech Lebkuchen habe ich noch nicht einmal eine Stunde gebraucht. Dabei ist die Zubereitung kinderleicht: Im ersten Schritt mischen wir 350 g Mehl, 300 g Zucker, 100 g gemahlene Haselnüsse, drei TL Lebkuchen-Gewürz, einen TL gemahlene Nelken, einen EL Vanillezucker und ein Päckchen Backpulver in einer großen Schüssel. Darunter heben wir je nach Geschmack und Wunsch 100 g gehackte, kandierte Früchte. Im zweiten Schritt verrühren wir 250 ml Milch, 150 g flüssige Butter, zwei EL Honig und vier Eier in einer zweiten Schüssel. Dann geben wir die flüssigen Zutaten zu den trockenen, verschließen die große Schüssel mit einem Deckel und schütteln alles kräftig durch. Optional kann man alles auch mit einem Schneebesen verrühren. Dann kleiden wir ein tieferes Backblech mit Backpapier aus, schütten den Teig hinein und backen den Lebkuchen bei 180 Grad (Umluft) ca. 20 Minuten. Anschließend den Lebkuchen mit Zitronenglasur überziehen und in gefällige Stücke schneiden.

Plätzchen-Versuch Nummer 2: Schoko-Makronen

Ich finde die Makronen nicht ganz so gelungen, mein Freund schwört jedoch, dass sie ihm am besten schmecken. Da ich sie nicht ganz durchgebacken habe, nennt er sie nur Weihnachts-Brownies: innen saftig und außen knusprig. Hierfür schlagen wir zwei Eiweiß steif und lassen währenddessen eine Mischung hineinrieseln, die aus 50 g Zucker und einem großen EL Vanillezucker besteht. In einer zweiten Schüssel mischen wir 100 g gemahlene Walnüsse mit 180 g feingeraspelter Zartbitter-Schokolade und heben diese Mischung anschließend unter den Eischnee. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech setzen wir kleine Häufchen und backen die Makronen bei 140 Grad (Umluft) ca. 15 Minuten.

Plätzchen-Versuch Nummer 3: Bethmännchen

Marzipan-Fans kommen mit den Frankfurter Bethmännchen auf ihre Kosten. Diese sind super-schnell zubereitet und sehen auch sehr fein aus. Mit den Händen verkneten wir hierfür 250 g Marzipan-Rohmasse mit einem Eiweiß, 80 g Puderzucker, 80 g gemahlenen Nüssen und 40 g Mehl. Diese Masse stellen wir ca. 30 Minuten kalt, damit wir später einfacher kleine Kugeln formen können. Nach dem Kühlen mit feuchten Händen rund 30 Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. In jede Kugel eine ganze, geschälte Mandel drücken und mit einem zerschlagenen Eigelb bestreichen. Die Bethmännchen bei 130 Grad (Umluft) rund 15 Minuten backen.

Plätzchen-Versuch Nummer 4: Spekulatius-Knusperli

Als alte Ossi-Pflanze LIEBE ich Knusperflocken von Zetti – zerbröseltes Knäckebrot mit Schokolade. Zu Weihnachten gibt es von diesen auch eine Variante mit Spekulatius. Dieses Jahr dachte ich mir, dass ich die doch auch allein machen kann. Gesagt, getan! Und ganz ehrlich: Meine sind leckerer! 😉 Für die Knusperlis zerstampfen wir in einem Mörser 100 g Mandelspekulatius und fünf Scheiben Knäckebrot. Die Brösel müssen ganz fein sein. Dann schmelzen wir in Wasserbad oder Mikrowelle 100 g Zartbitter-Schokolade und 100 g Vollmilch-Schokolade. Diese verrühren wir mit den Bröseln, stechen kleine Häufchen ab und lassen diese auf Backpapier trocknen. Einfacher geht’s nicht und leckerer kaum – auch wenn sie nicht ganz so toll aussehen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen zweiten Advent!

Weitere Teile der Weihnachtsserie 2012

23. November: Die schönsten Weihnachtslieder
30. November: Das Weihnachtsprogramm im TV
07. Dezember: Meine liebsten Weihnachtsplätzchen
14. Dezember: Fünf weihnachtliche Kurz-Tipps
21. Dezember: Auflösung des Gewinnspiels


Comments are closed.