Interessante Artikel zum Thema Sprache – November 2012

Print Friendly

Im vergangenen Monat wurde im kommunikationsABC mal wieder etwas mehr Grundlagenforschung betrieben. Hierbei erklärte ich den Unterschied zwischen B2B- und B2C-Kommunikation und stellte einen interessanten PR-Blog vor. Außerdem nannte ich fünf vermeidbare Fehler beim Versand von Pressemitteilungen – die leider viel zu oft begangen werden. Daneben wurde unter anderem die Frage geklärt, ob man Vornamen mit Artikeln paaren darf und die Serie „Mein Weg zum zweiten Buch“ fand ihren Abschluss.

Deutsche Sprache, …

13. November 2012: Darf man Vornamen mit einem Artikel paaren?

Lange, lange ist sie her, meine Kindheit in Brandenburg. Damals nannten mich alle Sandra und ich war glücklich und zufrieden. Dann zogen wir nach Süddeutschland und kurzerhand wurde ich umgetauft in die Sandra. Doch damit nicht genug: Im Laufe der Jahre lernte ich, dass ich auch zu das Sandra werden kann – etwa, wenn wir Freunde in Rheinland-Pfalz besuchen. Doch wie heiße ich denn nun richtig?

Einfach schön schreiben

15. November 2012: Kein schönes Deutsch: Paradigmenwechsel und Fiskalklippe

Es wird mal wieder Zeit, dass ich mich etwas über das Gewäsch unserer Politiker aufrege. Da schwafelt der eine etwas von einem Paradigmenwechsel. Der andere warnt vor der Fiskalklippe und der nächste schwärmt von der innovativen Dynamik der progressiven Sozialreformen… oder so ähnlich. Der normale Bürger versteht derweil nur Bahnhof und wartet vergeblich auf eine Übersetzung in Normalo-Deutsch durch die Medien.

Grundlagen der PR

7. November 2012: Kommunikation im B2B und B2C – Teil 2

Gestern haben wir geklärt, wie sich die Begriffe B2B und B2C voneinander unterscheiden. Heute beleuchten wir, wie sich diese Unterschiede auf die Kommunikation auswirken. Denn zweifelsohne kann man emotionale Endverbraucher nicht mit den gleichen Argumenten ködern wie professionelle Unternehmer.

22. November 2012: 5 vermeidbare Fehler beim Versand einer Pressemitteilung

„Sehr geehrte Damen und Herren, im angehängten Dokument finden Sie unsere aktuelle Pressemitteilung. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Hans Wurst“ So oder so ähnlich sehen manche Pressemitteilungen aus. Kaum zu glauben, dass die Absender tatsächlich wollen, dass jemand den Anhang liest. Da könnten sie gleich schreiben: „Bitte nicht öffnen, Anhang enthält Virus!“ Doch auch darüber hinaus gibt es einige Fehler, die man beim Versand einer Pressemeldung machen kann.

27. November 2012: Interessante PR-Blogger: Online-PR Blog

Wie schon einmal angekündigt, werde ich künftig auch andere Blogs vorstellen, die sich mit den Themen PR, Redaktion und deutsche Sprache beschäftigen. Nicht, weil ich will, dass meine Leser zu diesen Blogs abwandern, sondern weil ich ihnen einen Überblick über möglichst viele Themen verschaffen möchte. Da ich allein gar nicht so viel schreiben kann, wie dafür nötig wäre, möchte ich auf andere Blogger hinweisen, deren Artikel sich sehr gut mit meinen ergänzen. Den Anfang dieser Rundreise durch die Bloggerwelt macht heute der Online-PR Blog von PR-Gateway.

Neudeutsch für Anfänger

6. November 2012: Kommunikation im B2B und B2C – Teil 1

Wie im Beitrag Drei Fragen zum Thema “Zielgruppe” erwähnt, gibt es in der Unternehmenskommunikation meist mehr als eine Zielgruppe: Kunden, Aktionäre, Lieferanten, Anwohner, Wettbewerber, Mitarbeiter usw. Wenn ein Unternehmen jedoch über ein neues Produkt informiert, reicht meist eine einfache Unterscheidung zwischen B2B und B2C. Was es mit diesen beiden Begriffen auf sich hat, erfahren Sie im heutigen und morgigen Beitrag.

20. November 2012: Warum man Turnaround nicht mit Turnaround übersetzen sollte

Wenn ich schnell ein englisches Wort übersetzen muss, gehe ich auf die Seite www.leo.org. Doch auch bei mir bekannten Worten schaue ich ab und an nach, welche Übersetzungen es dafür noch gibt. So zum Beispiel bei dem neudeutschen Wort, dass ich heute vorstellen will. Dabei stellte ich fest, dass leo.org den Begriff Turnaround zu allererst übersetzt mit… Turnaround.

In eigener Sache

29. November 2012: Mein Weg zum zweiten Buch – Website, facebook, eBook, los!

In den vergangenen Wochen habe ich über die Höhen und Tiefen berichtet, die ich bei der Veröffentlichung meines zweiten Romans „Zuckertod“ durchlebt habe. Heute folgt nun der fünfte und letzte Teil dieser Serie. Denn jetzt sind fast alle Weichen gestellt und ich kann nur noch abwarten, was passiert. Doch was hat sich in der Zwischenzeit ereignet?

Wochenrückblick

PR-Beiträge 44/2012: Blogger Relations & Disney-Star-Wars
PR-Beiträge 45/2012: Wahlkampf & Wikipedia-Schleichwerbung
PR-Beiträge 46/2012: Zeitungssterben & Social Media
PR-Beiträge 47/2012: Double-opt-in & Dezember-PR
PR-Beiträge 48/2012: Leistungsschutzrecht… mal wieder