Interessante Artikel zum Thema Sprache – Oktober 2012

Print Friendly

Der Oktober ist zwar noch nicht ganz vorbei, jedoch sind schon alle Artikel im kommunikationsABC veröffentlicht. Dieses Mal gab es Tipps für zeitlose Blog-Artikel – denn diese interessieren Leser nicht nur ein paar Tage, sondern viele Monate oder Jahre. Zwei neue Teile der Mini-Serie „Mein Weg zum zweiten Buch“ kamen heraus und es wurde u. a. die Frage geklärt, ob Menschen zusammenarbeiten oder zusammen arbeiten.

Deutsche Sprache, …

16. Oktober 2012: Zusammenarbeiten oder zusammen arbeiten?

Im Deutschen gibt es Wörter und Wortkompositionen, an denen man regelmäßig verzweifelt. Wird zusammenarbeiten nun getrennt- oder zusammengeschrieben? Und während ich diese Frage stelle, kommt auch schon die nächste auf: zusammenschreiben oder zusammen schreiben? Glücklicherweise hält der liebe Duden* auch für diesen Fall eine Erklärung parat.

Einfach schön schreiben

18. Oktober 2012: Der Doppelpunkt: Schafft Struktur und hebt hervor

Der Doppelpunkt hat viele Funktionen. Er leitet Zitate ein oder kündigt eine Aufzählung an. Er kann als Geteilt-Zeichen oder Spielstand-Anzeiger auftreten oder Mischverhältnisse beschreiben. Dabei kann er Dinge voneinander trennen – oder sie betonen. Gerade die letzte Eigenschaft bietet dem professionellen Schreiber eine große Hilfe, wenn er seine Leser an seinen Text fesseln will.

31. Oktober 2012: Langweilige Reden durch Dialoge aufpeppen

Wer eine gute Rede halten will, muss bei seinen Zuhörern ein Kino im Kopf auslösen. Das geht durch eine bildhafte Sprache, kleine Geschichten und Anekdoten und jede Menge Fragen. Die ganz hohe Schule der Redekunst beherrscht derjenige, der kleine Dialoge in seine Rede einbaut. Das ist zwar etwas aufwändiger, jedoch bringt es Abwechslung und Schwung in jedes noch so langweilige Thema.

Grundlagen der PR

4. Oktober 2012: Mit zeitlosen Blog-Artikeln einen Mehrwert bieten

Die grundlegenden Fragen beim Start eines Corporate Blogs hatten wir schon einmal geklärt. Heute widmen wir uns dem Inhalt der Blog-Artikel. Denn wenn ein Unternehmen Kunden auf sein Blog ziehen will, muss es spannende und zeitlose Artikel bieten. Ein paar Anregungen hierfür gibt es im heutigen Beitrag.

Neudeutsch für Anfänger

10. Oktober 2012: Ist ein Point of no return wirklich alternativlos?

„Das müssen wir jetzt so machen. Den Point of no return haben wir schon lange überschritten!“ Wenn wir diese Sätze hören, wissen wir, dass gesunder Menschenverstand und sachliche Argumente keine Chance mehr haben. Ein Projekt wird auf Gedeih und Verderb durchgezogen – egal, wie schwachsinnig es ist. Damit zeigt der Point of no return eine erstaunliche Ähnlichkeit mit dem Unwort des Jahres 2010: alternativlos.

23. Oktober 2012: Vorsicht Falle: Horsd’œuvres reichen & Honneurs machen

Der heutige Beitrag passt eigentlich nicht in die Rubrik „Neudeutsch für Anfänger“. Denn heutzutage verwendet kaum noch jemand die beiden Begriffe, die ich unterscheiden möchte. Aber es handelt sich um zwei Fremdwörter, daher sollten sie in dieser Rubrik recht gut aufgehoben sein – zumal man sie vertauschen und dabei herrliche Lacher auslösen könnte. So geschehen am vergangenen Samstag…

In eigener Sache

8. Oktober 2012: Mein Weg zum zweiten Buch – Korrektorat & nochmal Korrektur

In Rekordzeit hatte der Verlag den Buchblock erstellt und das Korrektorat erledigt. Umso ärgerlicher war es, dass ich nun doch noch zwei Monate für mein eigenes, erneutes Korrekturlesen gebraucht habe. Einerseits kam der Unfall eines Familienmitglieds dazwischen, andererseits war ich von den externen Korrekturen nicht ganz so begeistert – und diese rückgängig zu machen, kostete mich viel Zeit.

29. Oktober 2012: Mein Weg zum zweiten Buch – Hier ist das erste Bild!

Zuckertod. Lina Starks zweiter Fall: Viele Wochen habe ich den Plot entwickelt, unzählige Monate am Manuskript geschrieben und weitere Wochen und Monate ins Korrekturlesen investiert. Danach kam die Abstimmung mit dem Verlag. Als letzte Schritte habe ich das Belegexemplar bekommen und den Buchvertrag unterschrieben. Und nun? Nun wird es Zeit, das erste Bild in die unendlichen Weiten des WWW zu werfen.

Wochenrückblick

PR-Beiträge 40/2012: Wiedervereinigung & Fernsehpreis
PR-Beiträge 41/2012: PR-Strategie 2013 & Endlosschleifen
PR-Beiträge 42/2012: Umgang mit Journalisten & November-PR
PR-Beiträge 43/2012: Google, US-Wahlkampf & CSU gegen ZDF