Interessante Artikel zum Thema Sprache – August 2012

Print Friendly

Von wegen Sommerloch! Im August hatte ich so viel zu tun, dass die Anzahl der Artikel im KommunikationsABC darunter zu leiden hatte. Dennoch sind ein paar interessante Beiträge zusammen gekommen, z. B. gab es einen Deutsch-Tipp für Restaurantbesitzer und Lieferservices und ein Best of der bisher veröffentlichten Deutsch-Regeln.

Deutsche Sprache, …

1. August 2012: Sommerpause sinnvoll nutzen und Deutsch-Regeln pauken

Der 1. August ist das perfekte Datum, um sich in seinen wohlverdienten Sommerurlaub zu verabschieden. Doch ich schließe meine Schreibstube leider aus einem anderen Grund. Ein Großprojekt steht bei einem Kunden an, so dass ich bis Ende kommender Woche nicht zum Bloggen kommen werde. Doch keine Sorge, am Montag, den 13. August geht es an dieser Stelle weiter. Bis dahin könnten Sie sich die Zeit vertreiben – mit einem Best of meiner bisher behandelten Deutsch-Regeln.

22. August 2012: Deutsch-Tipp für Restaurantbesitzer und Lieferservices

Letzten Freitag hatte ich überhaupt keine Lust zu kochen – abgesehen davon, dass der Kühlschrank vollkommen leer war und ich sowieso keine Zutaten gehabt hätte. Daher beschloss ich, Essen zu bestellen. Ganze zwei Speisekarten von Lieferservices fand ich: auf Italienisch hatte ich keine Lust und der Japaner erschien mir alles andere als vertrauenswürdig. Grund dafür war seine Speisekarte.

Einfach schön schreiben

20. August 2012: Der Hauptsatz: Platz für die wirklich wichtigen Dinge

Knackige Hauptsätze sind besser als verschachtelte Nebensätze. Das habe ich in diesem Blog schon mehrfach angesprochen. Doch garantieren kurze Hauptsätze nicht immer gute Texte. Nicht nur die Häufung von Hauptsätzen kann problematisch sein, auch auf den Inhalt kommt es an. Denn gerne wandern die wichtigen Informationen in einen Nebensatz – was den Leser unnötig verwirrt.

Grundlagen der PR

13. August 2012: Es kommt nicht auf die Größe an

Keine Sorge: Heute wage ich keine Blicke in deutsche Schlafzimmer oder Sportstudio-Umkleiden. Ich kümmere mich nicht um neidische Blicke in der Sauna und thematisiere nichts von dem, was manche Freundinnen bei einem Gläschen Sekt besprechen. Heute geht es um die Größe eines mächtigen Instruments in der Öffentlichkeitsarbeit: den Presseverteiler.

29. August 2012: Wie erschaffe ich eine Corporate Identity?

Corporate Identity ist die Identität eines Unternehmens. Soweit die Übersetzung. Doch was bedeutet Corporate Identity genau? Unternehmer bekommen eingebläut, dass sie so etwas unbedingt brauchen und allgemein wird Corporate Identity (CI) als unverzichtbar eingestuft. Aber was hat es damit genau auf sich? Und was benötige ich alles, damit ich mir eine CI basteln kann?

Neudeutsch für Anfänger

15. August 2012: Nice-to-have oder Must-have – das ist Definitionssache

Es dürfte kein großes Geheimnis sein, dass ich Menschen nicht besonders ernst nehmen kann, die nur in Anglizismen sprechen. Da werden Werkzeuge zu Tools und Eigenschaften zu Features. Statt eine gute Leistung abzuliefern, performt man und wen eine schwierige Aufgabe herausfordert, der fühlt sich gechallenged. Mein heutiges neudeutsches Wort passt wunderbar in diese Reihe, denn früher sind wir sehr gut ohne Nice-to-haves ausgekommen.

Wochenrückblick

PR-Beiträge 31-33/2012: Olympia, Hangout on Air & Sprache
PR-Beiträge 34/2012: Shitstorms & Strategien für Google+
PR-Beiträge 35/2012: Aufregung ums Leistungsschutzrecht