Vitamin-Shakes für gestresste Zeitgenossen

Print Friendly

Im Alltag stehen wir ständig unter Strom: Der Job fordert uns von morgens bis abends. Wir müssen Familie und Beruf unter einen Hut bringen oder haben einen großen Freundeskreis, der gepflegt werden will. Bei den meisten Menschen wirkt sich dies auf die Ernährung aus. Entweder haben sie keine Zeit, überhaupt zu essen, oder sie halten sich mit schnellen, meist ungesunden Bissen über Wasser. Wenn ihr auch zu dieser Sorte Mensch gehört, ist der heutige Tipp genau das richtige für euch.

Wer keine Essenspausen macht oder nur ungesundes Zeug isst, muss sich selbst austricksen. Ich gehöre auch zu denen, die das Essen gerne einmal vergessen. Jedoch denke ich meist daran, ausreichend zu trinken – sofern die Flasche direkt in meinem Blickfeld steht. Nachdem ich das erkannt habe, führe ich mir meine tägliche Dosis Vitamine und Eiweiß immer öfter in flüssiger Form zu, und zwar als Shake, den ich direkt neben meiner Wasserflasche parke.

Sich einen solchen Shake zu mixen, ist kein Hexenwerk. Jeder kennt die allseits beliebte Bananenmilch. Für diese püriert man ein bis zwei Bananen und gießt alles mit so viel Milch auf, bis der Shake die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Auf zwei Bananen kommen bei mir 500 bis 750 ml Milch. Genauso kann man mit vielen anderen Obstsorten verfahren, z. B. Pfirsichen, Aprikosen, Mangos oder allen Arten von Beeren. Wichtig ist, dass man jeglichen Zucker aus dem Spiel lässt: denn nur dann hat man einen gesunden Zwischensnack.

Sicherlich sind diese Shakes keine solchen Vitamin-Bomben wie z. B. Smoothies. Jedoch sind sie wesentlich schneller in der Zubereitung, verbrauchen weniger Zutaten und lassen sich ohne Standmixer mit einem Stabmixer herstellen, was wiederum viel Abwasch spart. Vorteile, die gerade gestresste Zeitgenossen zu schätzen wissen.


Comments are closed.