Deutsch-Tipps in der 32. Kalenderwoche 2012

Print Friendly

Muss man bei der Einkommen(s)steuer wirklich das S in der Mitte weglassen? Schreibt man das Verb wehtun in der Konjugation getrennt oder zusammen? Und wie lautet die richtige Befehlsform des Verbs fressen? Antworten auf diese und andere Fragen liefern die Deutsch-Tipps der laufenden Kalenderwoche.

  • Deutsch-Tipp 06.08. Bei den Olympischen Spielen sind auch Sportler aus Kap Verde vertreten, so genannte Kapverdier und Kapverdierinnen (oder: Kap Verdier und Kap Verdierinnen bzw. Kap-Verdier und Kap-Verdierinnen)
  • Deutsch-Tipp 07.08. Wer seinen Hund sprachlich korrekt erziehen will, bringt ihm den Befehl „Friss!“ bei. Auf den Befehl „Fress!“ hören nur Hunde sprachlich Unwissender.
  • Deutsch-Tipp 08.08. Das Steuerrecht will uns das Fugen-S bei der Einkommen(s)-steuer verbieten. Doch was wissen Finanzbeamte schon von deutscher Sprache!? Sprachlich ist das Fugen-S erlaubt und willkommen!
  • Deutsch-Tipp 09.08. Verhandlungen führt man immer „über“ eine bestimmte Sache. Verhandlungen „um“ Dinge gibt es nicht.
  • Deutsch-Tipp 10.08. Das Verb „wehtun“ kann man getrennt oder zusammen schreiben: Ich habe mir wehgetan/weh getan.

Wer die Deutsch-Tipps immer tagesaktuell bekommen will, kann einfach @kommABC auf Twitter folgen. Und auch „Jeden Tag ein Tipp“ freut sich über viele neue Twitter-Follower für @tippABC.