3 gute Gründe… sich die Hände zu waschen

Print Friendly

Früh morgens drücken wir die Türklinke unserer Haustür nach unten und halten uns an Stangen in der Straßenbahn fest. Wir bezahlen unsere Brötchen in der Bäckerei mit Geld, das vor uns schon 79 andere Menschen in der Hand hielten. Wir öffnen Bürotüren und drücken auf Aufzugknöpfe. Wir lesen Rundschreiben, gehen auf die Toilette und machen Frühstückspause. Und das alles ohne zwischendurch unsere Hände zu waschen? Ekelig, oder?!

Es gibt drei gute Gründe, sich regelmäßig die Hände zu waschen – und nur einer hat etwas mit gesundheitlichen Aspekten zu tun.

  1. Gesundheit schützen
  2. Wer sich regelmäßig die Hände wäscht, schützt nicht nur seine Gesundheit, sondern auch die anderer. Nicht nur Grippeviren werden durch Unsauberkeit übertragen, sondern auch Darmwegserkrankungen u. ä. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht: aber den Magen-Darm-Infekt eines Fremden will ich mir nicht einhandeln.

  3. Soziale Ächtung vermeiden
  4. Auf Flughafen-Toiletten, in Restaurants oder Diskotheken sieht man sie immer wieder: Frauen und Männer, die nach dem Klogang ihre Hände nicht waschen. Wenn sich das herumspricht, kann man den heißen Flirt mit dem Herrn am Nachbartisch oder der Dame an der Bar ganz schnell vergessen. Und über Menschen, die sich nicht die Hände waschen, wird besonders gerne gelästert. Auch mit dem Finger zu zeigen, ist in solchen Ekel-Fällen erlaubt!

  5. Wohlbefinden steigern
  6. Niemand kann mir erzählen, dass sich verklebte, schmutzige Hände gut anfühlen. Saubere, gut duftende Hände sorgen dafür, dass man sich wohl in seiner Haut fühlt. Man wird selbstsicherer und offener – denn saubere Hände streckt man gerne jemandem entgegen… Immer in der Hoffnung, dass der Andere genauso denkt.


Comments are closed.