Fruchtig frischer Heidelbeer-Kuchen gefällig?

Print Friendly

Passend zum Wochenende kommt an dieser Stelle noch ein Kuchenrezept für den Sonntagnachmittag. Das Beste am Heidelbeer-Baumkuchen ist, dass man ihn direkt aus dem Kühlschrank genießen darf – ein Vorteil, der bei den aktuellen Temperaturen nicht von der Hand zu weisen ist. Wem der Boden zu viel Arbeit macht, kann auch gerne auf einen einfachen Rühr, Mürbe- oder Biskuitteig ausweichen. Doch mit dem Baumkuchen schmeckt es am besten.

Zutaten für den Heidelbeer-Baumkuchen

Der Boden

  • 100 g Mehl
  • 160 g Zucker
  • 70 g Speisestärke
  • 1 EL Backpulver
  • 160 g zerlassene Butter/Pflanzencreme
  • 4 Eier
  • 4 EL Orangenlikör

Der Belag

  • 500 g Magerquark
  • 250 g Mascarpone
  • 80 g Vanille-Zucker oder Zucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 6 Blatt Gelatine (weiß)
  • 400 g Heidelbeeren (Glas)

Zubereitung des Heidelbeer-Baumkuchens

  1. Für den Boden zunächst die trockenen Zutaten gut miteinander vermengen. Danach die flüssigen Zutaten mischen, zu den trockenen Zutaten hinzufügen und alles mit einem Schneebesen verrühren.
  2. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen.
  3. Drei Esslöffel Teig in die Springform geben und gleichmäßig verteilen.
  4. Teigschicht unter dem Grill im Backofen backen, bis sie leicht braun wird.
  5. Arbeitsschritte 3 und 4 solange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  6. Boden gut auskühlen lassen.
  7. Danach für den Belag die Heidelbeeren abtropfen lassen und etwas Flüssigkeit beiseite stellen.
  8. Quark, Mascarpone, Zucker und Zitronensaft gut miteinander verrühren. Danach rund ein Drittel der abgetropften Heidelbeeren unterheben.
  9. Vier Blatt Gelatine einweichen, auflösen, vier Esslöffel der Creme einrühren (s. Packungsanleitung!) und danach gleichmäßig mit der restlichen Creme vermischen.
  10. Den Kuchenboden auf eine Servierplatte legen und einen Tortenring außen herum platzieren.
  11. Die Creme auf dem Boden verteilen, glattstreichen und mindestens eine Stunde kalt stellen.
  12. Zum Abschluss die restlichen beiden Blatt Gelatine einweichen und auflösen und mit den übrigen Heidelbeeren vermengen. Hier kann man auch noch ein paar Spritzer Saft hinzufügen, dann wird die Masse etwas tortengussiger.
  13. Den Guss auf der Creme verteilen und noch einmal alles mindestens eine Stunde kalt stellen.




Comments are closed.