Gute Beratung schützt vor Fehlkäufen

Print Friendly

Immer mal wieder spiele ich mit dem Gedanken, mir einen neuen Computer zu holen. Als ich mich selbstständig machte, habe ich vor allem auf die Kosten geschaut. Mein einziges Kriterium war, dass ich schnell einen funktionsfähigen, preiswerten PC auf dem Tisch stehen haben wollte. Doch leider offenbaren sich in zwei Jahren Dauereinsatz einige Macken – die ich mit einer guten Beratung vielleicht hätte verhindern können.

AMD Athlon II X2 250 2×3000 MHz, 500GB SATA, 4096MB DDR3, ASUS Mainboard, Radeon HD 3000, DVD-RW, CardReader, 7.1 Sound, GigLA – wenn ich solche Dinge höre oder lese, verstehe ich nur Bahnhof. Daher bringt es auch nichts, wenn ich mich im Internet durch Angebote wühle oder stundenlang im Elektronikmarkt Beschreibungen vergleiche.

Ich bin ein Mensch, der dringend einen Laden aufsuchen muss, in dem er sich über alle möglichen Themen beraten lassen kann. Denn ich kann nicht nur nicht abschätzen, ob das neue MacBook Pro mit Retina Display meinen täglichen Anforderungen standhalten würde. Mein Beratungsbedarf erstreckt sich über alle Formen von Technik: Fernseher und Waschmaschinen, Küchengeräte und Digitalkameras, Glühbirnen und Navigationsgeräte. Ich muss beraten werden, sonst verliere ich komplett den Überblick.

So geht es vielen Menschen. Für diese ist eine unabhängige Beratung unerlässlich. Man kann sich die Suche erleichtern, wenn man sich vor einem Beratungsgespräch schon einmal grob informiert. Eine gute Adresse dafür ist immer Stiftung Warentest mit ihren umfassenden Testberichten oder andere Test-Seiten, wie z. B. Testberichte.de. So weiß man wenigstens grob in welche Richtung es gehen soll und der Berater muss nicht bei Adam und Eva anfangen.


Comments are closed.