5 Tipps gegen die Hitze am Arbeitsplatz

Print Friendly

Der Sommer dieses Jahr macht es uns nicht leicht. Am Samstagabend mussten wir uns noch eine dicke Jacke suchen. Heute kämpfen wir gegen drückende Schwüle am Arbeitsplatz. Um den Tag ohne Hitzschlag zu überstehen, können wir ein paar einfache Tricks anwenden. Diese sorgen nicht nur für Abkühlung, sondern teilweise auch für gute Laune.

  1. Das Wichtigste bei Temperaturen um die 30 Grad sind Ventilatoren. Sie sind zwar kein Ersatz für frische Luft, sorgen jedoch für eine sanfte Brise. Im Hochsommer sollten sie daher in keinem Büro ohne Klimaanlage fehlen.
  2. Wer keinen Kundenkontakt hat, kann sich eine Wasserschüssel unter den Schreibtisch stellen, seine Schuhe ausziehen und die Füße eintauchen. Wenn die Füße in kühlem Wasser stehen, geht es gleich dem ganzen Körper viel besser.
  3. In Apotheken und im Internet gibt es Thermalsprays. Diese kann man sich ins Gesicht, auf Arme und Beine sprühen und so für etwas Frische sorgen. Zudem pflegen sie die Haut mit Mineralsalzen und Spurenelementen.
  4. Etwas preiswerter und lustiger als Thermalsprays sind Handventilatoren mit Wasserzerstäuber. Hiermit spritzt man sich gleichzeitig Wasser ins Gesicht und erzeugt einen Windhauch. Damit kann man sich nicht nur selbst erfrischen, sondern auch Kollegen erschrecken 😉
  5. Es gibt leider auch viele Menschen, die in ihrem Job keinen Ventilator haben und nicht mit Wasser herumspritzen dürfen. Diesen bleibt nichts anderes übrig als der regelmäßige Gang zur Toilette. Hier sollten sie sich eiskaltes Wasser über die Unterarme laufen lassen und ihr Gesicht mit feuchten Tüchern abtupfen. Ein Vorteil dieses Toiletten-Tourismus ist zudem, dass man genug Bewegung bei der Arbeit bekommt.


Comments are closed.