Rezept des Monats Juni: Mexikanische Burritos

Print Friendly

Wenn man Freunde einlädt, gemeinsam die Fußball-Europameisterschaft anzuschauen, muss man auch ein kräftiges Essen reichen. Damit das Kochen nicht in Stress ausartet, gebe ich euch heute einen Tipp für ein Gericht, das sich super vorbereiten lässt – und trotzdem richtig was hermacht. Die Rede ist von leckeren mexikanischen Burritos.

Ein großer Vorteil von Burritos ist, dass man spielend leicht Sonderwünsche erfüllen kann. Da sich jeder Gast seinen eigenen Burrito füllt, kann er einfach alles weg lassen, was er nicht mag. Selbst Vegetarier kommen nicht zu kurz, wenn man für sie Schafskäse o. ä. bereithält.

Zutaten für sechs Burritos

  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • 2-3 Tüten Burritos- oder Taco-Gewürz
  • 1-2 Tomaten, gewürfelt
  • 6 Maisfladen
  • 1 Eisbergsalat, in kleine Blätter zerrupft
  • 1 Becher Saure Sahne
  • selbst gemachte Refried Beans (oder Fertigprodukt)
  • selbst gemachte Guacamole (oder Fertigprodukt)
  • Salsa-Sauce
  • Käse, geraspelt
  • Peperoni, gehackt
  • ggf. Ausweichfüllung für Vegetarier (Tofu, Schafskäse o. ä.)

Zubereitung der Burritos

  1. Das Hackfleisch anbraten und mit dem Burritos- oder Taco-Gewürz würzen. Das Fleisch muss beim Servieren nicht mehr heiß sein. Es reicht, wenn man es vorbereitet und dann warm hält.
  2. Alle Zutaten separat auf Platten und in Schüsseln anrichten.
  3. Jeder Gast kann sich nun seinen eigenen Fladen füllen und rollen. Aber Achtung: Den Fladen niemals zu voll machen! Sonst verkleckert man alles. Der Burrito in meinem Beispiel unten ist schon etwas zu gut gefüllt.

Die einfachste Falttechnik für Burritos

1. 2.
3. 4.


Comments are closed.