Interessante Artikel zum Thema Sprache – April 2012

Print Friendly

Der April ist vorbei und wieder gab es einige interessante Artikel im KommunikationsABC. So klärte ich im vergangenen Monat u. a. die Frage, wann man Adjektive groß schreibt und wie man Präsentationen effizient gestalten und einsetzen kann. Viel Spaß beim Stöbern und Schmökern!

Deutsche Sprache, …

16. April 2012: Substantiv oder Adjektiv? Groß oder klein?

Das Haus, der Stuhl, die Straße. Jedes Kind weiß, dass man diese Wörter großschreibt. Diese Wörter sind Substantive und deren Schreibweise ist klar festgelegt: Substantive schreibt man groß! Doch wie sieht es bei Wörtern aus, die im Ursprung Adjektive sind? Wo ist die Grenze zwischen Adjektiv und Substantiv? Wann schreibt man groß, wann klein?

Einfach schön schreiben

3. April 2012: Präsentationen effizient gestalten und einsetzen

Powerpoint-Folien dürfen nicht vollgestopft sein. Jeder Mensch weiß das. Warum hält sich dann niemand daran? In meinem ganzen Leben habe ich noch keine Präsentation gesehen, die alle Regeln befolgte. Noch nicht einmal meine eigenen sehen so aus. Denn je weniger ich schreibe, desto mehr kommt von Kundenseite hinzu.

18. April 2012: Nieder mit den langen Sätzen! Oder doch nicht?

Hauptsätze sind beim journalistischen Schreiben immer besser als Nebensätze. Doch heißt das zwangsläufig, dass man gar keine Nebensätze verwenden darf? Dürfen Sätze generell nur eine bestimmte Länge haben? Und sind kurze Sätze immer besser als lange? Der heutige Beitrag gibt Antwort auf all diese Fragen.

Grundlagen der PR

24. April 2012: Veranstaltungshinweis: re:publica 2012

Eine „der größten Konferenzen Deutschlands über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft“ öffnet in der kommenden Woche zum sechsten Mal ihre Tore. Dabei sieht sich die re:publica nicht als Marketing-Veranstaltung, sondern als „hochwertige Konferenz mit Festivalcharakter“. In einem Selbstversuch werde ich testen, ob diese Einschätzung tatsächlich stimmt.

Neudeutsch für Anfänger

12. April 2012: Mit Roadmaps verreisen… und Projekte planen

Eigentlich ist „Roadmap“ nur das englische Wort für eine ganz gewöhnliche Straßenkarte. Der angelsächsische ADAC-Reiseatlas, wenn man so will. Mithilfe ein paar bemalter Blätter gelangen Ortsunkundige schnell und sicher von A nach B. Deutschen Managern gefiel dieser Gedanke offenbar. Daher übernahmen sie die „Roadmap“ ins Büro-Deutsch.

26. April 2012: Warum „form follows function“ nicht immer gut ist

Wer in seinem Berufsleben mit Werbeagenturen zusammenarbeitet, lernt schnell, was ein Pitch ist. Wer während dieser Zusammenarbeit mit Designern zu tun hat, stößt früher oder später auf einen wichtigen Gestaltungsleitsatz. Dieser ist oft sinnvoll, wird manchmal aber auch als Ausrede missbraucht: „form follows function“.

Wochenrückblick

PR-Beiträge 11-14/2012: PR- & Marketing-Strategie
PR-Beiträge 15/2012: Social Media ohne Ende
PR-Beiträge 16/2012: Blogs & Blogger-Relations
PR-Beiträge 17/2012: Urheberrecht & Verletzungen