Interessante Artikel zum Thema Sprache – Februar 2012

Print Friendly

Heißt es „den Präsident“ oder „den Präsidenten“? Wie steigert man „weit reichend“? Wofür gibt es eigentlich Amtsdeutsch? Und was muss man bei der internen Kommunikation in Unternehmen oder Vereinen beachten? Antworten auf diese Fragen und mehr gab es im Februar 2012 im KommunikationsABC.

Deutsche Sprache, …

7. Februar 2012: Wie steigert man zweiteilige Attribute?

Der erste Euro-Gipfel hatte schon weit reichende Folgen. Der letzte Euro-Gipfel hatte dann weit reichendste Folgen. Oder doch eher weitest reichende Folgen? Am Ende waren die Folgen sogar weitest reichendst. Und keiner hat es gemerkt…

29. Februar 2012: Den Präsident oder den Präsidenten?

Deutschlehrer bringen ihren Schülern manche Regeln nicht mehr bei, weil sie sie für überholt halten. Ähnliches scheinen einige Journalisten zu denken, wenn sie bestimmte Wörter deklinieren müssen: „Nein, die richtige Form hört sich doof an. Lasst uns die falsche nehmen! 97 Prozent der Leser merken es sowieso nicht – die anderen werden wir umerziehen!“

Einfach schön schreiben

1. Februar 2012: Praxisseminar: „Einfach schreiben!“

Kurze Sätze, einfache Wörter, keine Einschübe. Das Schreiben guter Texte ist Übungssache und eine Frage von Disziplin. Daher bin ich der Ansicht, dass jeder verständlich schreiben kann, wenn er es einmal richtig lernt und dann fleißig übt. Aus diesem Grund bin ich nun auch unter die Referenten gegangen.

27. Februar 2012: Amtsdeutsch ist sexy!

Amtsdeutsch ist leicht zu verstehen und unglaublich sexy! Das scheinen viele Pressearbeiter zu denken, denn schließlich lese ich es ständig in Meldungen oder Newslettern. Da ist von „Herausforderungen“ und „Innovationen“ die Rede. Passiv gibt es zuhauf, ebenso Klammern und Endlossätze. Und es drängt sich die Frage auf, ob der Autor überhaupt will, dass man seinen Text liest.

Grundlagen der PR

15. Februar 2012: Interne Kommunikation für den Unternehmenserfolg

Unternehmen reden mit Kunden und Journalisten, mit Geschäftspartnern und Analysten u. v. m. Jedoch gibt es eine Zielgruppe, die sie bei ihrer Kommunikation immer wieder vergessen: ihre Mitarbeiter. Dabei übersehen sie, dass die interne Kommunikation einer der leichtesten Wege ist, Mitarbeiter zu motivieren und an das Unternehmen zu binden.

21. Februar 2012: Zum ersten Geburtstag: Best of & Gewinnspiel

Heute vor genau einem Jahr stellte ich den ersten Beitrag im kommunikationsABC ein. Seitdem folgten 129 weitere Artikel in insgesamt fünf Kategorien. Zur Feier des ersten Geburtstags gibt es heute die Top 5 der meistgelesenen Artikel je Kategorie – und ein Gewinnspiel.

Neudeutsch für Anfänger

13. Februar 2012: Und der Chef sprach: Befruchtet euch gegenseitig!

Man soll es kaum glauben, heute haben wir mal kein englisches Wort in der Rubrik „Neudeutsch für Anfänger“. Denn wie uns der Stresstest im Jahr 2011 zeigte, kann man auch deutschen Wörtern neue Bedeutungen verschaffen – und dadurch manchmal gehörig Verwirrung stiften. Mein heutiges Beispiel: das Wort „befruchten“.

Wochenrückblick

PR-Beiträge 08/2012: Kommunikationskodex & Posts
PR-Beiträge 07/2012: Shitstorms & PR im März
PR-Beiträge 06/2012: PR-Trends 2012 & Pinterest
PR-Beiträge 05/2012: Journalistische Kleinkriege