Fünf Tipps gegen den Faschings-Kater!

Print Friendly

Helau, Alaaf und Prost! Die Jecken sind los! Ich persönlich kann der fünften Jahreszeit nichts abgewinnen. Jedoch weiß ich, dass es vielen Menschen anders geht. Sie werden sich verkleiden, feiern, tanzen, lachen – und ein bis einhundert Bierchen trinken. Um die Leiden am Morgen danach etwas zu lindern, habe ich euch heute die fünf besten Tricks gegen einen Faschingskater zusammengestellt.

  1. Grundlage schaffen
  2. Meiner Meinung nach ist das die beste Ausrede, um mal wieder richtig viel ungesundes Zeug zu essen: Pizza und Pommes vorweg, Salzstangen und Chips zwischendrin, Kühlschrank plündern danach. Fettige Speisen schwächen die Wirkung des Alkohols ab und sorgen dafür, dass der Körper nicht ganz so viel davon aufnimmt.

  3. Wasser in allen Lebens- und Saufge-Lagen
  4. Wer viel Wasser trinkt, verträgt mehr. Denn der Alkohol wird verdünnt und der Kopf nicht ganz so dick. Nicht nur vor und während der Feier sollte man viel Wasser trinken. Auch kurz vorm Zu-Bett-Gehen bietet es sich an, ein großes Glas abzupumpen – am besten in Kombination mit einer Aspirin-Tablette. Einziger Nachteil: Die eine oder andere Polonäse findet ohne einen statt, weil man ständig aufs Klo rennen muss.

  5. Weniger (Auswahl) ist mehr
  6. Alt wie die Braukunst ist der Grundsatz, dass man nicht durcheinander trinken sollte. Zwei Flaschen Wein hauen weniger rein als zwei Gläser kombiniert mit zwei Weizen, vier Kurzen und drei Cocktails. Vor allem sollte man Getränke mit viel Zucker oder Kohlensäure meiden. Süffige Cocktails und süße Weine passen ohnehin nicht in die Kampftrinkerphase zu Fasching – die darf man genießen, wenn wieder alles vorbei ist.

  7. Frischluftfanatiker
  8. Tief durchatmen. Nach Hause laufen. Bei offenem Fenster schlafen. Und sich am nächsten Tag zu einem Spaziergang zwingen. Frische Luft tut gut und regt den Kreislauf an.

  9. Katerfrühstück
  10. Rollmops, Apfelsaftschorle, Salzstangen, Rühreier, Tee mit Zucker, saure Gurken oder Gemüsebrühe. Beim Katerfrühstück ist alles erlaubt, was dem Körper Flüssigkeit und Mineralien zuführt – und nicht postwendend wieder hochkommt. Auch wenn es Koffein-Junkies nicht gerne hören: Kaffee bewirkt das Gegenteil und sollte gemieden werden.

Und jetzt wünsche ich allen Jecken viel Spaß beim Feiern!