Das Geheimnis weißer Zähne – ohne Chemie und viel Geld

Print Friendly

Das strahlende Lächeln der Hollywood-Stars und Supermodels kann einen schon neidisch machen. Die Lippen sind voll, die Zähne gerade und strahlend weiß. Doch wissen wir natürlich auch, dass das alles nicht immer ganz natürlich ist. Otto Normalverbraucher muss sich mit seinem Durchschnittslächeln abfinden. Denn wer lässt sich schon freiwillig die Lippen aufspritzen oder die Zähne richten? Doch bei einer Sache kann man ganz natürlich und kostengünstig nachhelfen: bei den weißen Zähnen!

Die erste Regel lautet: Alles einschränken, was die Zähne dunkel färbt! Das fängt bei dem täglichen Kaffee und Schwarztee an, geht über den Rotwein am Abend bis hin zur Entspannungszigarette. All diese Dinge sorgen dafür, dass sich unsere Zähne dunkel färben. Daher sollte man seinen Konsum auf ein Minimum begrenzen – oder ganz einstellen.

Wer das nicht kann oder möchte oder darüber hinaus etwas nachhelfen will, kann einen der drei folgenden Tricks probieren:

1. Backpulver

Auf einer weichen Zahnbürste wird etwas Backpulver verteilt. Dieses massiert man in kleinen, kreisenden Bewegungen auf die Zähne. Direkt nach der Politur sollte man sich mit normaler Zahnpasta die Zähne putzen. Wer das regelmäßig zwei Mal in der Woche macht, wird schon bald erste Erfolge sehen.

2. Speiseöl

Ein weiterer Tipp für weißere Zähne ist eine Spülung mit Speiseöl. Dafür nimmt man einen gefälligen Schluck Öl in den Mund, spült ihn hin und her und zieht ihn durch die Zähne. Ablagerungen werden schonend entfernt, die Zähne werden ganz natürlich weißer. Auch hier sollte man danach ganz normal die Zähne putzen.

3. Zitronen

Der letzte Tipp ist nur etwas für Leute, die richtig kräftigen Zahnschmelz und gesunde Zähne haben – und auch diese Menschen sollten ihn nur ganz selten anwenden. Die Rede ist von Zitronensäure. Ab und an kann man weißen Zähnen auf die Sprünge helfen, indem man ein Glas Wasser mit Zitronensaft trinkt oder eine Scheibe Zitrone isst. Jedoch sollte das nur in Ausnahmefällen geschehen, denn zu viel Säure schadet den Zähnen und hat auf Dauer die gegenteilige Wirkung.


Comments are closed.