Fünf Sätze, die Frauen niemals sagen dürfen

Print Friendly

Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. Das wissen wir schon länger. Und doch schaffen wir es immer wieder, uns selbst in doofe Situationen zu bringen. Wir tun und sagen Dinge, die unseren Partner zur Weißglut bringen. Wenn der Sturm dann vorüber ist und wir kurz zurückdenken, fällt uns auf, dass wir einen klassischen Fehler begangen haben. Zum Beispiel haben wir einen der folgenden fünf Sätze gesagt – und die Katastrophe war programmiert.

Habe ich zugenommen?

Meine lieben Damen, jetzt mal bitte ganz ehrlich: Was wollen wir mit dieser Frage bezwecken? Wir wissen selbst am besten, was die Waage zeigt. Die Wahrheit kann uns unser Partner also nicht bieten. Was wollen wir dann? Wir wollen ein Kompliment hören! Selbst wenn wir aussehen wie des Michelin-Männchens kleine Schwester. Wir wollen nicht hören, dass wir nicht zugenommen haben. Wir wollen hören, dass wir unserem Partner gefallen. Warum fragen wir das dann nicht einfach?

„Schatz, gefalle ich dir noch?“ Jeder treusorgende, liebevolle Mann wird hier „Ja“ antworten. Mit der Habe-ich-zugenommen-Frage bringen wir unsere Männer nur in Verlegenheit: Ein „Nein“ wäre oft eine Lüge, ein „Ja“ ist verletzend. Sie wollen nicht lügen und auch nicht verletzen – und wir bringen sie mit einer doofen Frage in Teufels Küche. Muss doch nicht sein!

Ich habe nichts zum Anziehen!

Dieser Satz ist Salzsäure in Männerohren! Die Frau steht vor einem vollkommen überfüllten Kleiderschrank, umringt von 26 Paar Schuhen. Sie gesteht ihrem Mann ein handschuhfachgroßes Areal in der Kommode zu und hat erst vor einer Woche die Kreditkartenabrechnung zum Platzen gebracht. Und jetzt kommt der Satz: Ich habe nichts zum Anziehen! Kein Wunder, dass dem Mann der Kragen platzt. Geschickter wäre in einem solchen Fall etwas Selbstironie, z. B. „Wer die Wahl hat, hat die Qual!“ Oder man hält besser ganz den Mund! Auf gar keinen Fall sollte man jedoch zum nächsten Satz greifen…

Ich kann mich nicht entscheiden!

Was viele Männer an ihren Frauen besonders stört, ist die mangelnde Entscheidungsfreude. Jede Entscheidung wird bis ins Kleinste abgewogen. Ob bei der Kleiderwahl, im Restaurant oder beim Shopping – wir zögern alles stundenlang hinaus. Dabei übersehen wir, dass wir unseren Partner zu Tode nerven. Ihm ist es egal, was wir anziehen, was wir essen und welches Paar Schuhe wir kaufen. Er will einfach nur auf die Party gehen, bestellen und essen oder schnell nach Hause. Wir sollten uns diesen Satz daher sparen – die Aussage ist ohnehin offensichtlich.

Heute nur kuscheln, ok?!

Klar, manchmal hat man keine Lust. Aber wie hat es Mario Barth so hübsch formuliert: „Nur kuscheln? Das ist ja wie ins Auto einsteigen und nicht losfahren!“ Daher gilt: Sagt sofort, was Sache ist! Anfüttern und dann am ausgestreckten Arm verhungern lassen, ist fies!

Duhuuuu, …

Wenn ein Satz schon so anfängt, kann er nicht gut enden. Meist machen wir Frauen dann einen kleinen Witz oder stellen eine belanglose, reines Interesse heuchelnde Frage – die nicht einmal ansatzweise die knallharte Kritik an unserem Partner verdeckt.

„Duhuuuu, dein wievieltes (Bier) ist das denn?“
„Duhuuuu, wusstest du, dass eine Pizza 2.000 Kalorien hat?“
„Duhuuuu, deine Unterhosen haben auch schon straffere Zeiten gesehen.“

Wenn wir etwas zu sagen haben, sollten wir es direkt tun. Wir finden, dass unser Partner zu viel trinkt, etwas zugelegt hat und sich etwas mehr pflegen könnte? Dann sollten wir das ein einem entspannten Moment ansprechen. Kleine Seitenhiebe verletzen nur, sorgen für Spannungen und führen unterm Strich zu Trotzreaktionen, die das Problem noch verschlimmern.

Selbstverständlich haben wir Frauen das Anrecht auf dumme Sätze nicht gepachtet. Daher folgen nächste Woche fünf Sätze, die Männer niemals sagen sollten.


Comments are closed.