Essensgerüchen zu Leibe rücken

Print Friendly

Der Abend war herrlich: Liebe Freunde, nette Gespräche und das Menü ist einem hervorragend gelungen. Es sah toll aus und hat noch besser geschmeckt – allerdings wird man es auch noch die nächsten sieben Tage riechen. Das ist weniger angenehm. Man kann sich damit abfinden oder den Essensgerüchen zu Leibe rücken. Das geht ganz einfach und macht kaum Arbeit.

Bevor man zum Gegenschlag ausholt, sollte man erst einmal lüften. Dafür reißt man alle Fenster auf, auch bei kaltem Wetter. Etwas Durchzug nimmt die oberflächliche Stinkeluft mit nach draußen, kann jedoch nicht die tiefsitzenden Gerüche entfernen. Für diese gibt es z. B. chemische Mittelchen, wie das Febreze-Spray. Dieses sprüht man auf Vorhänge oder Sofas und sorgt für etwas Frische, ohne den schlechten Geruch nur zu parfümieren. Allerdings reicht auch das nicht aus.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann einmal mehr auf ein bewährtes Hausmittel zurückgreifen:

  1. Man nehme ein paar flache Schalen und fülle diese mit heißem Wasser.
  2. Man gebe etwas Essig oder frische Zitronenscheiben hinein.
  3. Man verteile die Schälchen in der ganzen Wohnung.

Am besten wirkt dieses Rezept, wenn man die Schalen über Nacht stehen lässt. Zwar riecht es am nächsten Morgen nach Essig – doch Essiggeruch verfliegt sehr viel schneller als Zwiebel-, Braten oder Pizza-Dämpfe. Und wenn er verfliegt, nimmt er alle anderen Gerüche mit.