Weihnachten 2011: Wie vermeide ich Stress beim Einkaufen?

Print Friendly

Übermorgen haben wir den zweiten Advent. Damit ist morgen traditionell der Tag, an dem ich mit meiner Mama Weihnachtsgeschenke einkaufen gehe. Ja, wir wagen uns an einem Adventssamstag in die Stadt! Und ja, wir finden das toll und sind nie gestresst! Im Gegenteil: Wir amüsieren uns immer über die Menschen, die sich gegenseitig angiften und total unter Strom stehen. Wie wir das machen? Ganz einfach!

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Entschuldigt bitte diese Platitude, aber in der Weihnachtszeit ist dieser Leitspruch der wichtigste überhaupt! Die Geschäfte öffnen um 10.00 Uhr. Das heißt, dass wir spätestens um 9.00 Uhr in der Stadt sind. Wir starten den Tag mit einem gemütlichen, wenn auch kleinen Frühstück und spazieren pünktlich um 10.10 Uhr in das erste Geschäft. Um diese Uhrzeit kann man in Ruhe herumgucken und die Verkäuferinnen sind noch freundlich.

Flexible Planung ist die halbe Miete

Bevor wir wild losstürmen, haben wir uns meist schon überlegt, was wir kaufen wollen. Zumindest wissen wir, in welche Richtung es gehen soll. Daher verschwenden wir nie Zeit in Läden, in denen wir dann doch nichts kaufen. Das ist wichtig, wenn man bedenkt, dass ab 11.00 Uhr das Gedränge losgeht. Zu diesem Zeitpunkt sind wir schon mit den Sachen durch, die wir kaufen müssen. Dann kommt der gemütliche Teil …

Eile mit Weile

… und die Devise lautet: Bummeln und Entspannen! Wenn wir nichts mehr dringend brauchen, können wir in aller Ruhe nach Deko-Artikeln stöbern, ein Glühweinchen trinken und uns – ganz wichtig …

Nicht nur an andere denken

… selbst beschenken. Eine Bluse oder eine neue Jeans, eine hübsche Kerze oder neue Christbaumkugeln. Wenn man nicht nur für andere Leute durch die Gegend rennt, sondern sich selbst auch etwas gönnt, macht das Bummeln doppelt Spaß!

Online gehen

Auch wenn mich jetzt alle Einzelhändler schlagen werden: Man muss nicht alles im Laden kaufen! Das Internet ist gerade vor Weihnachten eine wunderbare Bezugsquelle, die keinerlei Stress aufkommen lässt – es sei denn, man schickt die Bestellung erst zwei Tage vor Heiligabend ab. Für DVDs oder CDs laufe ich grundsätzlich nicht mehr in den Elektrofachmarkt; schon gar nicht, wenn die mit Extra-Schnäppchen locken. Das Gedränge kann man sich getrost sparen!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen stressfreien, gemütlichen Weihnachtsbummel!

Weitere Teile der Weihnachtsserie 2011

25. November 2011: Advent, Advent…
28. November 2011: Originelle Adventskalender
02. Dezember 2011: Stressfreies Shoppen
09. Dezember 2011: Die schönsten Weihnachtsfilme
16. Dezember 2011: Selbstgemachte Geschenke
19. Dezember 2011: Last-Minute-Geschenke
23. Dezember 2011: Und die Gewinner sind…


Comments are closed.