Preiswerte und zuverlässige Hilfe bei rissigen Lippen

Print Friendly

Kaum hat das kalte Wetter Einzug gehalten, fangen diverse Körperteile mit dem Austrocknen an. Die Gesichtshaut spannt und die Lippen werden immer rauer, tun weh oder platzen sogar auf. Schlimm genug, dass das sehr hässlich aussieht – doch trockene Lippen tun auch tierisch weh. In meinem heutigen Tipp erfahrt ihr, wie ihr eure Lippen schnell wieder schön und gesund macht.

Gleich eines vorweg: Die beliebten Lippenpflegestifte aus dem Drogeriemarkt riechen zwar toll, glitzern manchmal und versprechen seidig-zarte Lippen. Doch gegen Heizungsluft und Kälteschocks können auch sie nichts ausrichten. Im Gegenteil: Ich habe das Gefühl, dass sie das Austrocknen sogar noch beschleunigen. Wer seinen Lippen tatsächlich Pflege zukommen lassen will, kann ein paar einfache kleine Hausmittel anwenden. Diese schaffen nicht nur kurzzeitige Linderung, sondern heilen in der Tiefe.

Das Zauberwort heißt Honig

Der folgende Tipp ist so einfach wie effizient. Statt Honig innerlich anzuwenden, verteilt man eine Schicht auf den Lippen. Am längsten kann er einwirken, wenn man ihn abends vor dem Zubettgehen aufträgt. Wichtig dabei ist jedoch, dass man ihn wirklich auf den Lippen lässt! Abschlecken mit der Zunge schadet nicht nur den Zähnen – der Speichel macht die Lippen noch anfälliger.

Morgens nach dem Aufstehen wischt man sich die Lippen sauber und gönnt ihnen eine Massage mit der Zahnbürste. Diese fördert die Durchblutung und Regeneration und entfernt zudem die abgestorbenen Hautzellen. Dann eine ordentliche Menge Panthenol-Creme darauf verteilen. Und der Tag kann kommen!

Diese Methode bringt nach nur einem Tag Linderung. Ab dem zweiten Tag kann man bereits schönere Lippen bewundern. Dauerhaft angewandt gehören rissige Lippen im Winter der Vergangenheit an.