Weihnachten 2011: Advent, Advent… Tipps für eine zauberhafte Zeit

Print Friendly

Am Sonntag ist der erste Advent! Juhu, die besinnliche Vorweihnachtszeit hat uns wieder! Ich freue mich schon auf die Düfte, tausende Lichter und den besonderen Geschmack des Advents. Meine Weihnachtsserie 2011 startet heute mit sieben Tipps, mit denen man jede Wohnung in ein Weihnachts-Wunderland verwandeln kann.

Weihnachtliche Dekoration

An Halloween zieren Kürbisse und Hexen die Wohnung. An Weihnachten folgen Rentiere, Schneemänner, Engelchen und weißhaarige Männlein in roten Mänteln. Das ist einfach das Gesetz! Widerstand zwecklos! Um eine ungetrübte Weihnachtsstimmung zu schaffen, sollte man alle Überbleibsel der Halloween-Dekoration entfernen. Ebenso eingemottet gehören kleine Hasen und Küken, Sommerblumen und Frösche, Clown-Figuren und Mais-Attrappen. Kurzum: Weihnachtsschmuck darf nicht dazugestellt werden, er muss die bisherige Dekoration ersetzen. Wenn alles nicht-weihnachtliche verbannt ist, können wir starten:

Weihnachten Dekoration

  1. Figuren
  2. Es gibt tausende Figuren in den unterschiedlichsten Ausführungen: Mal rot und kitschig, mal goldfarben und prunkvoll, mal silbern und modern. Erlaubt ist, was gefällt! Jedoch sollte die Dekoration immer zusammenpassen. Also, stellt eure Dekorationselemente grüppchenweise oder wechselt jedes Jahr den Stil. Denn bei allem Kitsch soll es doch gepflegt und schön aussehen.

  3. Fensterbilder
  4. Da ich persönlich zwei linke Hände habe, kaufe ich meine Fensterbilder gerne. Wer jedoch begabt ist oder seine Kinder beschäftigen muss, kann Fensterbilder selbst basteln. Anleitungen gibt es auf youtube.com – wie z. B. dieses Zeitraffer-Video.

  5. Viele, viele Lichter
  6. Lichter gehören zu Weihnachten wie Zimt und Geschenke. Ob Kerzen oder Lichterketten spielt dabei keine Rolle. Hauptsache es funkelt!

  7. Der Baum
  8. Wer hat eigentlich gesagt, dass ein Weihnachtsbaum nur vom 24. Dezember bis zum 6. Januar aufgestellt werden darf? Seit letztem Jahr ist er fester Bestandteil meiner vorweihnachtlichen Dekoration. So kommt er vollends seiner Bestimmung zu, ist wirklich sein Geld wert und verbreitet mehr als einen Monat lang gute Laune. Aber Achtung: Wer seinen Baum einen ganzen Monat stehen lassen will, sollte ihn ganz frisch selbst schlagen! Die Exemplare vorm Supermarkt sind meist schon zu alt und nadeln schnell. Wer lange Freude an seinem Baum haben will, braucht außerdem einen Weihnachtsbaumständer mit Wasserspeicher.

Düfte und Geschmäcke

Die Dekoration ist die halbe Miete. Doch richtig stimmungsvoll wird es erst, wenn alles weihnachtlich duftet und schmeckt. Daher meine Tipps:

  1. Duftkerzen
  2. Duftkerzen erfüllen gleich zwei Bedingungen an eine schöne Adventszeit: Sie geben tolles Licht und riechen nach Zimt, Plätzchen, Punsch oder Vanille usw.

  3. Apfelsine & Nelken
  4. Wer lieber auf geruchsneutrale Kerzen setzt, kann eine Apfelsine mit Nelken spicken und hübsch in einer Schale dekorieren. Die beiden Zutaten verströmen einen typisch weihnachtlichen Duft – und kosten weit weniger als Duftkerzen. Allerdings sollte man die Apfelsine täglich auf kleine, pelzige Stellen überprüfen.

  5. Plätzchen auf Vorrat
  6. Plätzchen in hübschen Dosen müssen sein! Nicht nur an den Adventssonntagen zum Kaffee. Sie müssen greifbar sein, wenn einem der Sinn danach steht. Daher kann man sich ruhig einen kleinen Vorrat anlegen – entweder selbst gebacken oder gekauft.

Weitere Teile der Weihnachtsserie 2011


25. November 2011: Advent, Advent…
28. November 2011: Originelle Adventskalender
02. Dezember 2011: Stressfreies Shoppen
09. Dezember 2011: Die schönsten Weihnachtsfilme
16. Dezember 2011: Selbstgemachte Geschenke
19. Dezember 2011: Last-Minute-Geschenke
23. Dezember 2011: Und die Gewinner sind…

Comments are closed.