Autoversicherung zu teuer? Jetzt kann man wechseln!

Print Friendly

Fast hatte ich ihn schon vermisst, den alljährlichen Sturmlauf der Autoversicherer. Da hören wir „Stichtag 30. November!” oder „ Jetzt wechseln und sparen!“ oder „Zahlen Sie auch zu viel für ihre Kfz-Versicherung?“ Doch trotz dieser Dauerbeschallung überhören jedes Jahr tausende Autofahrer das Flehen der Versicherer – und verschenken sehr viel Geld.

Eines ist klar: Die Kfz-Versicherung behalten macht keine Arbeit. Die Versicherung zu wechseln schon. Daher kann man verstehen, dass kaum jemand Lust auf diesen Extra-Stress hat. Doch was schadet ein kleiner Tarifvergleich im Internet? Stundenlang surfen wir auf Facebook & Co. – da können wir doch auch mal fünf Minuten auf einem Vergleichsportal verweilen. Der Fragebogen ist schnell ausgefüllt, die Übersicht schnell angezeigt.

Wenn der Unterschied zur bisherigen Versicherung minimal ist, kann man sich den Wechsel sparen. Doch was, wenn man 100 Euro oder 200 Euro zu viel für seine Versicherung zahlt? Siegt der faule, innere Schweinhund und alles bleibt beim Alten? Oder gönnt man sich für das gesparte Geld einen Abend im Luxusrestaurant oder einen Familienausflug in einen Vergnügungspark? Die meisten Menschen wissen mit 200 Euro besseres anzufangen, als sie in eine Versicherung zu investieren. Daher lohnt sich ein Vergleich allemal – zumal er im Internet oft kostenlos ist!

Aber…

Versicherungsnehmer mit einem festen Makler sollten einen Punkt nicht aus den Augen lassen: Der persönliche Makler kennt einen! Und im Schadensfall wird er vielleicht schneller und freundlicher helfen, als die Hotline eines Billiganbieters. Für viele Menschen zählt dieser persönliche Kontakt und Service mehr als das gesparte Geld. Diese Menschen können jedoch bei Ihrem Makler nach einer preiswerteren Alternative fragen. Meist kann man auch hier noch nachverhandeln.