Beschiss an deutschen Tankstellen?

Print Friendly

Wenn einer eine Reise tut – braucht er starke Nerven. Dies gilt vor allem für den Besuch von Tankstellen. Und hierbei rede ich noch nicht einmal zwangsläufig von den astronomischen Spritpreisen. Vor knapp zwei Wochen wurde ich Opfer einer besonders netten Abzocke. Seitdem frage ich mich: Hat dieses Verhalten vielleicht Methode?

Was war geschehen?

Mit dem letzten Tropfen im Tank rollte ich auf der A3 bei Wiesbaden in die Tankstelle BAT Medenbach Ost (so steht es auf dem Kassenzettel). Versehentlich schnappte ich mir den Tankrüssel mit der Aufschrift SuperPlus. Ich bemerkte meinen Fehler und hängte sofort wieder ein. Ich habe den Rüssel nicht nach unten gehalten, geschweige denn den komischen Hebel heruntergedrückt!

Als ich dann normales Super tanken wollte, machte die Zapfsäule durch konsequente Arbeitsverweigerung auf sich aufmerksam. Die Anzeige setzte mich in Kenntnis, dass ich erst einmal 14 Cent bezahlen solle. Denn für diesen Wert hätte ich angeblich soeben SuperPlus getankt. Wie schon gesagt: Ich hatte ausgehängt und sofort wieder eingehängt. Nix getankt!!! Das ausnehmend unmotivierte Service-Personal zeigte sich von meiner Geschichte gänzlich unbeeindruckt. Wenn die Anzeige sagt, dass ich für 14 Cent getankt habe, dann habe ich für 14 Cent getankt. Und Punkt!

Nun gehöre ich leider nicht zu den Menschen, die eine Situation durch Brüllen klären können. Ich sage „leider“, weil diese Menschen irgendwie immer Recht bekommen. Also schimpfte ich nur etwas vor mich hin, bezahlte aber trotzdem. Schließlich musste ich weiter und zur nächsten Tankstelle hätte ich es wahrscheinlich nicht mehr geschafft.

Doch nun mache ich mir Gedanken…

14 Cents. Das ist nicht sooo viel Geld. Trotzdem ärgere ich mich. Denn 14 Cents entsprachen an diesem Tag einer Zapfmenge von gut 80 ml. Diese 80 ml hätten eine ziemlich große Pfütze gemacht. Und die hätte ich bemerkt! Ich bin mir also mehr als sicher, dass ich nicht versehentlich doch etwas Sprit gezapft habe.

Daher frage ich mich nun, ob das vielleicht eine Masche sein könnte. Wer guckt schon ein zweites Mal auf die Anzeige, bevor er den Sprit sprudeln lässt? Wer sagt uns daher, dass diese 14 Cents nicht immer als Grundpreis abgerechnet werden? So wie man in Italien im Restaurant 1,00 Euro pro Gedeck bezahlt – egal, ob man etwas isst oder nicht.

Wenn diese eine Tankstelle an einem Tag 500 Besucher hat, wäre dies ein Extra-Gewinn von 70 Euro täglich. Die kompetente Vollzeit-Aushilfe hinter der Kasse wäre damit schon einmal bezahlt. Im gesamten Jahr würde diese Tankstelle 25.550 Euro mehr einnehmen als ihr zusteht. Ein netter kleiner Nebenverdienst.

Was aber, wenn alle deutschen Tankstellen 14 Cents mehr abrechnen würden? Laut Wikipedia gibt es derzeit rund 14.400 Tankstellen in Deutschland. Bei einem Tagesschnitt von 500 Kunden ergebe dies eine Zusatzeinnahme von 367.920.000 Euro pro Jahr. Aber dies ist selbstverständlich ein vollkommen fiktives Rechenbeispiel…