Film-Tipp: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2

Print Friendly



Monatelang habe ich DEM Kinoereignis des Jahres entgegengefiebert. Und nun ist es schon wieder vorbei. Um 00.02 Uhr am Mittwochmorgen startete der zweite Teil von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ in den deutschen Kinos – und ich war live vor Ort!

Vorneweg will ich kurz einschieben, dass ich ein riesengroßer Harry-Potter-Fan bin. Daher ist die folgende Kritik mit Sicherheit nicht ganz objektiv. Jedoch habe ich auch von neutralen Beobachtern gehört, dass sie den Film gut fanden. Man kann einwenden, dass die 3D-Effekte etwas spärlich waren. Außerdem gab es meiner Ansicht nach etwas zu wenig „uff die Fratz“ – die Buchvorlage hätte durchaus Spielraum für mehr Action gelassen.

Zu bemängeln ist außerdem die absolut grausame deutsche Übersetzung. Genau wie bei den sieben Teilen zuvor! Wahrscheinlich sehe ich das besonders eng, weil das Cinemaxx in Mannheim seine Premierengäste diesbezüglich mit einem besonderen „Schmankerl“ quälte: Vor Filmbeginn traten die deutschen Synchronstimmen von Hermine, Ron und der Randfigur Cormac McLaggen auf. Einer peinlichen Fragerunde folgte ein noch peinlicheres Quiz. Bei mir setzte augenblicklich das Fremdschämen ein und ich gewann die Erkenntnis, dass eine Premiere nicht nur Vorteile hat! Während des Films versagte dann auch noch die Klimaanlage. Ich freue mich schon jetzt auf die DVD: Englischer Originalton, keine nervigen Statisten und ein Fenster, das ich im Notfall öffnen kann.

Aber für all das kann der Film nichts. Der ist absolut superklasse! Genau wie der erste Teil von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ orientiert er sich sehr stark am Buch. Alle Fans der Romane kommen somit voll auf ihre Kosten. Wer bisher nur die Filme gesehen hat, bleibt trotzdem nicht auf der Strecke. Regisseur David Yates hat die Fehler ausgeglichen, die er im sechsten Teil verbrochen hatte. Einzelne Begründungen und Übergänge wirken auf den Buchkundigen zwar etwas ungelenk – aber den Ablauf des Films stören sie in keiner Weise. Der Film wirkt schlüssig und rund. Die Bilder sind eindrucksvoll, die schauspielerischen Leistungen wie immer überzeugend. Alles in allem ist „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ der würdige Abschluss einer fantastischen Filmreihe!


Comments are closed.