Darf’s noch etwas blöder sein… Babynamen der Stars – Teil 2

Print Friendly

In der vergangenen Woche habe ich mich über die Babynamen der Stars lustig gemacht – mit den Anfangsbuchstaben A bis K. Heute sind die Buchstaben L bis Z an der Reihe. Und auch hier gibt es ein paar ganz besonders scheußliche Kreationen. Wer noch einen Namen für seinen ungewollten Nachwuchs sucht, wir hier sicherlich fündig.

L          Liam Gallagher und Patsy Kensit scheinen etwas durcheinander gebracht zu haben. Sie nannten ihren Sprössling Lennon. Ob ihnen niemand gesagt hat, dass das ein Nachname ist?

M          Ich dachte früher immer, dass Helen Hunt eine ganz normale Frau sei. Doch dann hörte ich den Namen ihres Kindes: Makena’lei. Ich sage „Kindes“, weil man bei diesem Namen nun wirklich nicht erkennen kann, ob es Männlein oder Weiblein ist. Lustig war auch Rapper 50 Cent drauf und nannte sein Kind Marquise.

N          Ein Kind sollte seinen Namen schon in jungen Jahren fehlerfrei aussprechen können. Ich wage die Behauptung, dass das dem Nachwuchs von Lisa Bonet schwer fallen dürfte: Nakoa-Wolf Manakauapo Namakaeha Momoa.

O          Forest Whitaker nannte sein Kind Ocean. Wenn ich „Wald“ heißen würde, hätte ich mein Kind nicht unbedingt „Ozean“ genannt. Der muss doch wissen, wie weh Hänseleien tun!

P          Jason Lee hat schon in einigen abgedrehten Filmen mitgespielt. Und abgedreht ist auch der Name seines Sohnes: Pilot Inspektor. Schön schräg wird es auch, wenn ein Boxenluder (Katie Price) auf ein One-Hit-Wonder (Peter André) trifft. Heraus kommt eine Princess Tiaamii.

R          Christina Plate und Oliver Geißen nannten ihren Spross Rocco. Rocco Plate oder Rocco Geißen? Hört sich beides an wie Schäferhund.

S          Werbestar Verona Pooth (geborene Feldbusch) hat wohl spanische Vorfahren. Jedoch dürfte das dem kleinen San Diego ziemlich egal sein.

T          Bruce Willis und Demi Moore haben einen Faible für ausgefallene Namenskombinationen. Ihre Töchter Tallulah Belle, Scout LaRue und Rumer Glenn können ein Lied davon singen.

W          Keine zwei Wochen alt und schon einen Spitzenplatz in der Blöde-Namen-Rangliste: Willow Sage, das Töchterchen von Sängerin Pink. Die Kleine darf sich ab sofort Weide Salbei rufen lassen. Ich glaub, ich steh im Wald!

Z          Den Abschluss macht heute David Bowie, der kleine Spaßvogel. Sein Sohn Zowie Bowie ließ sich die Schikane seines Alten jedoch nicht gefallen und nannte sich im Joey um. Nicht viel besser, aber immerhin!

Beiträge zum Thema

Jolie.de vom 30.07.2008: Die krassesten Babynamen Hollywoods

Spiegel Online vom 16.09.2009: Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose

Sueddeutsche.de vom 12.03.2007: Dirk und Birgit sind doof

Comments are closed.